powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Domenicali: "Wir wollen erfolgreich sein"

Mit dem F150 zurück an die Spitze? Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali und seine Mannschaft nehmen den WM-Titel der Formel 1 ins Visier

(Motorsport-Total.com) - Am Freitagmorgen war es schließlich soweit: Als erster Formel-1-Rennstall enthüllte Ferrari das neue Auto für die bevorstehende Saison. Der F150 soll an seine schnellen Vorgänger anknüpfen und der Scuderia weitere Erfolge bescheren - und am besten natürlich den WM-Titel. Teamchef Stefano Domenicali ist zuversichtlich, mit diesem neuen Rennwagen wieder ganz nach vorne fahren zu können.

Stefano Domenicali (Teamchef), Fernando Alonso, Felipe Massa

Stefano Domenicali und seine beiden Fahrer Fernando Alonso und Felipe Massa Zoom

Der Italiener zeigte sich bei der offiziellen Präsentation in Maranello recht emotional: "Ein Fahrzeug offiziell vorzustellen - sei es nun ein Straßenwagen, ein GT-Auto oder eben ein Rennwagen - ist immer ein ganz besonderer Augenblick. In diesem speziellen Moment wird die Arbeit der vielen Damen und Herren gewissermaßen offiziell enthüllt", erläutert der Teamchef des Ferrari-Rennstalls.

"Gleichzeitig ist es ein Startpunkt, um die Märkte zu erobern. Andererseits wollen wir natürlich auch unsere sportlichen Ziele erreichen, denn diese sind von grundlegender Bedeutung für uns. Nur so können wir das große Ansehen, das unsere Marke genießt und worauf wir sehr stolz sind, bestätigen", meint Domenicali. Der Transfer von Rennstrecke zur Straße sei ein wesentlicher Bestandteil Ferraris.¿pbvin|512|3413||0|1pb¿

Ferrari peilt den Titelgewinn 2011 an

"Ich freue mich aus diesem Grund sehr darüber, dass viele Fahrer mit uns zusammen arbeiten - in diversen Bereichen", erklärt der Italiener und merkt an: "Der F150 wurde mit einer sehr einfachen Zielsetzung entworfen. Das Ziel ist so einfach, dass ich es gar nicht nennen möchte - wir müssen es einfach erreichen. Wir beginnen quasi wieder bei Null. Wir haben eine schwierige Saison hinter uns."

"Wir wollen uns kontinuierlich verbessern und analysieren uns selbst." Stefano Domenicali

"Wir durften allerdings auch einige sehr schöne Augenblicke erfahren. Darauf wollen wir aufbauen, denn daraus ziehen wir unsere Motivation. Unser Team wurde ein bisschen umstrukturiert und es gab einige Wechsel auf organisatorischer Ebene. Neue Leute sind unserem Team beigetreten, wobei der große Rahmen bestehen blieb. Wir wollen uns kontinuierlich verbessern und analysieren uns selbst."


Fotos: Präsentation des Ferrari F150


"Das betrifft selbstverständlich auch die Arbeitsmethodik. Wir haben sehr viel in die Verbesserung unserer Analysewerkzeuge investiert, um die Tests und die Versuche im Windkanal auszuwerten", sagt Domenicali. "Wir freuen uns sehr auf die vor uns liegenden Herausforderungen. Unsere beiden Piloten stellen ein tolles Team dar. Sie wollen ihren Wert unbedingt unter Beweis stellen."

Die Zuverlässigkeit steht an erster Stelle

"Der F150 basiert auf deutlich anderen technischen Regeln als in der Vergangenheit. Daher ist besonders wichtig, dass wir schon zu Beginn eine gute Zuverlässigkeit haben", stellt der Teamchef heraus und fügt hinzu: "Das Auto, das hier auf der Bühne steht, ist der erste Schritt in diese Richtung. Wir arbeiten täglich an unserem Fahrzeug. In Bahrain werden wir ein ganz anderes Fahrzeug haben."

¿pbvin|512|3413||0|1pb¿Das Ziel für die ersten Probefahrten wird sein, möglichst viele Kilometer zurückzulegen und an der Zuverlässigkeit zu arbeiten. Wir wollen bestmöglich verstehen, wie die neuen Reifen funktionieren. Ab diesem Jahr stellt Pirelli die Reifen in der Formel 1. Ihnen steht eine schwierige Aufgabe ins Haus. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass sie ihr Bestes geben werden, um konkurrenzfähig zu sein."

"Wir wollen hart arbeiten und konzentrieren uns ab sofort darauf, unsere Tests zu absolvieren. Beim ersten Rennen möchten wir alle Details auf der Reihe haben, um für diese wichtige sportliche Herausforderung bereit zu sein. Der Kloß, den wir noch in Abu Dhabi im Hals hatten, ist nun weg. Ich kann versprechen: Wir wollen erfolgreich sein und sind noch mehr motiviert als in der Vergangenheit."

Aktuelles Top-Video

GP Frankreich: Analyse mit Nico Rosberg
GP Frankreich: Analyse mit Nico Rosberg

Lando Norris war für Nico Rosberg der Mann des Rennens, Mercedes aber das eindeutig beste Team ...

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Frankreich: Fahrernoten der Redaktion
Frankreich: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Frankreich, Sonntag
Grand Prix von Frankreich, Sonntag

Grand Prix von Frankreich, Technik
Grand Prix von Frankreich, Technik

Grand Prix von Frankreich, Samstag
Grand Prix von Frankreich, Samstag

Grand Prix von Frankreich, Freitag
Grand Prix von Frankreich, Freitag

Unter der Haube: Diese Formel-1-Fahrer haben sich getraut
Unter der Haube: Diese Formel-1-Fahrer haben sich getraut

Aktuelle Formel-1-Videos

GP Frankreich: Analyse mit Nico Rosberg
GP Frankreich: Analyse mit Nico Rosberg

Nico Rosberg in Le Castellet: Vettel unter Druck
Nico Rosberg in Le Castellet: Vettel unter Druck

So bewertet Nico Rosberg das Qualifying
So bewertet Nico Rosberg das Qualifying

Aus dem Archiv: Schumacher testet den Ferrari Enzo
Aus dem Archiv: Schumacher testet den Ferrari Enzo

Ferrari-Protest: Was ist da schiefgelaufen?
Ferrari-Protest: Was ist da schiefgelaufen?

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter