powered by Motorsport.com
  • 16.09.2004 · 09:14

  • von Fabian Hust

Briatore: Fragezeichen 2005 nur hinter Michelin

Der Renault-Teamchef ist überzeugt, dass man 2005 ein konkurrenzfähige Auto und Fahrer hat - doch was ist mit den Reifen?

(Motorsport-Total.com) - Dank des Tests von Jacques Villeneuve steht das Renault-Team dieser Tage im Mittelpunkt des Interesses. Der Kanadier muss das Team jedoch spätestens Ende Oktober in Richtung Sauber verlassen. Aber der Ex-Weltmeister wird auch die verbleibenden drei Saisonrennen für das Team bestreiten, wenn nicht alle Stricke reißen. Ein Sprecher ließ durchsickern, dass der 33-Jährige ohne diese Aussicht in Silverstone erst gar nicht in das Auto gestiegen wäre...

Flavio Briatore

Flavio Briatore schickt einen Warnschuss in Richtung Michelin

Für die Saison 2005 plant Teamchef Flavio Briatore mit Fernando Alonso und Ex-Sauber-Pilot Giancarlo Fisichella, der den geschassten Jarno Trulli ersetzen wird, der am Mittwoch endlich von Toyota bestätigt worden ist: "Alonso und Fisichella sind auf dem gleichen Level wie Schumacher und Barrichello, auch wenn ich immer noch glaube, dass Schumacher der Beste ist", so der Italiener gegenüber 'Sportautomoto'.#w1#

Auch von der Arbeit seiner Technikabteilung ist Briatore überzeugt, doch es gibt in seinen Augen für die kommende Saison noch ein dickes Fragezeichen: "Wir werden 2005 eine konkurrenzfähige Fahrerpaarung haben, das einzige Fragezeichen steht hinter den Reifen. Ich mag die Michelin-Jungs, aber sie müssen verstehen, dass sie hinter Bridgestone liegen und wir müssen härter arbeiten, um besser zu werden. Wenn du still stehst, dann fällst du in der Formel 1 zurück."