powered by Motorsport.com

Im Power-Duell hat Honda jetzt die Nase vorne

Wer hat den Motor mit der höchsten Leistung? Ingenieur Enrico Benzing hat wie in jedem Jahr nachgerechnet

(Motorsport-Total.com) - Rundenzeiten stehen am Ende eines Rennwochenendes schwarz auf weiß für die Formel-1-Fans zur Verfügung, doch sie sind das Ergebnis eines komplexen Gesamtpakets, das aus zahlreichen Komponenten wie den Reifen, der Aerodynamik, Elektronik, dem Motor und dem Fahrer besteht. Rückschlüsse auf die Leistung der einzelnen Komponenten lassen sich aus der Rundenzeit kaum treffen.

Jenson Button

Honda ist aus dem Schatten von BMW gefahren Zoom

Natürlich interessiert es die Fans brennend, wie viel PS die Motoren leisten, doch dieser Wert wird gehütet wie ein Staatsgeheimnis. Zum einen natürlich deshalb, weil immer nur ein Hersteller den stärksten Motor haben kann. Zum zweiten deshalb, weil es in der Formel 1 keine Norm gibt, wie die Leistungen gemessen werden, mit Luftdruck, Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit können die Ergebnisse geschönt werden.#w1#

Wie gut, dass es Ingenieur Enrico Benzing gibt, der in jedem Jahr bei einem Rennen die Leistung der Motoren ausrechnet und dabei nicht allzu weit von den echten Werten entfernt ist, wie die Motorenbauer zugeben. Dennoch muss man auch mit Benzings Werten vorsichtig umgehen, denn mehr PS heißt nicht gleichzeitig bester Motor. Faktoren wie Verbrauch, Drehmomentkurve, Gewicht oder Schwerpunkt kann auch Benzing mit seinem Computerprogramm nicht ausrechnen, das er in diesem Jahr in Silverstone mit Daten gefüttert hat.

Jedenfalls hat BMW den Berechnen zufolge das Zepter an Honda abgeben müssen. Der Honda-Motor leistete in Silverstone 903 PS, wie die 'msa' vermeldet, die Münchener stehen mit ihren 892 PS auf dem zweiten Platz. "Bei der Konkurrenz weiß ich die Leistung nicht. Aber wir haben in diesem Jahr nie eine Acht vorne gehabt", kommentiert BMW-Motorsportdirektor Dr. Mario Theissen diese Zahlen. Aber wie gesagt, es gibt keine Messnorm. Ferrari liegt mit 886 PS noch hinter BMW.

In der heutigen Zeit spielt die Aerodynamik eine so große Rolle, dass der höchste Top-Speed nicht gleich bedeutet, dass man die höchste Motorleistung hat, wie sich auch zuletzt in Monza gezeigt hat, wo insbesondere Renault mit guten Top-Speedwerten aufgefallen ist, obwohl eigentlich jeder weiß, dass die Franzosen in Bezug auf die Motorleistung noch einen Rückstand haben. Laut Benzing leistet der Renault-Zehnzylinder 858 PS.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950