powered by Motorsport.com

Bottas-Nachfolge: Williams brauchte einen Fahrer über 25

Nico Rosbergs Rücktritt sorgte bei Williams für "hektische" Wochen: Ein Sponsorendeal verlangte, dass der Bottas-Nachfolger über 25 Jahre alt sein muss

(Motorsport-Total.com) - Die Winterpause nach der Saison 2016 wurde nicht nur für das Mercedes-Team zu einer besonderen Herausforderung. Auch die Mannschaft von Williams musste sich neben der Reglementänderung nicht nur auf den neuen Boliden konzentrieren, sondern erneut auf Fahrersuche gehen. Valtteri Bottas hat das Team verlassen, die stellvertretende Teamchefin Claire Williams musste einen Ersatz finden. Sie überredete Felipe Massa zum Rücktritt vom Rücktritt. Keine ideale Lösung für die Britin.

Valtteri Bottas

Valtteri Bottas wird bei Williams aussteigen und 2017 bei Mercedes einsteigen Zoom

"Langweilig war's nicht", meint Williams über ihr straffes Programm in den Wintermonaten. Die Tochter von Teamgründer Frank Williams war am Montag beim SPOBIS (in Düsseldorf), presented by _wige zu Gast. Dabei plauderte die 40-Jährige über die Problemstellungen, mit denen sie sich in den vergangenen Wochen auseinandersetzen musste: "Diesmal war alles ein wenig anders. Da wir mit ganz anderen Boliden antreten werden und weil es bei uns einige Umstellungen gegeben hat, ausgelöst nicht zuletzt durch den Rücktritt von Nico Rosberg." Freie Tage waren ein rares Gut.

Nachdem Nico Rosberg bei der FIA-Gala in Wien Anfang Dezember sein Karriereende völlig überraschend bekannt gegeben hatte, war wenig später bereits Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff bei Williams am Telefon. "Das hatte ich auch erwartet. Toto ist seit vielen Jahren ein Bewunderer von Valtteri. Der Rücktritt von Rosberg kam für mich komplett überraschend", so Williams. Wolff war außerdem jahrelang der Manager des Finnen.

Da Williams mit Rookie Lance Stroll und Bottas bereits eine Fahrerpaarung fixiert hatte, konnte der neue Mercedes-Pilot erst nach langwierigen Verhandlungen wechseln. Denn Claire Williams musste auch seine Nachfolge regeln. Dabei verriet sie nun: Mit Hauptsponsor Martini ist vertraglich festgelegt, dass mindestens ein Pilot über 25 Jahre alt sein muss. Diese Klausel dürfte aus werberelevanten Gründen im Vertrag verankert sein. Bottas hätte diese Vorgabe mit 27 Jahren erfüllt, Stroll mit 18 Jahren nicht.


Mercedes stellt Valtteri Bottas vor

Durch diese Altersvorgabe kam nur noch Felipe Massa für Williams infrage. Der Brasilianer ist mit 35 Jahren einer der erfahrensten Piloten. Pascal Wehrlein, der auch immer wieder als Bottas-Nachfolger gehandelt wurde, ist mit 22 Jahren also noch zu jung. "Das neue Szenario nach dem Rücktritt von Nico hat uns alle in eine schwierige Lage gebracht", gibt Williams zu. "Wir wussten: Neben unserem Rookie Lance brauchen wir einen erfahrenen Fahrer. Wir hatten auch eine besondere Situation mit unserem Sponsor Martini."

Sie stand vor einer erschwerten Aufgabe. "Das Problem war: Die meisten Fahrer in der Formel 1 sind nun mal eher unter 25." Nach sechs "hektischen" Wochen war aber klar: Massa wird sein Formel-1-Comeback geben und an der Seite von Stroll die Position als Teamleader einnehmen. Zwar ist Williams traurig über den Abgang von Talent Bottas, trotzdem ist sie froh, ihm diese Chance nicht verwehrt zu haben. "Valtteri ist uns im Laufe der Jahre ans Herz gewachsen. Ich hätte mir nur gewünscht, wir hätten ihm ein besseres Auto zur Verfügung stellen können. Ich freue mich, dass er nun diese Chance bei Mercedes erhält." Dort wird er sich an der Seite von Lewis Hamilton beweisen müssen.

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folgen Sie uns!

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950