powered by Motorsport.com
  • 19.07.2001 · 16:59

  • von Fabian Hust

Berger: BMW-Williams 2002 kein Titelkandidat

BMW-Motorsportdirektor Gerhard Berger glaubt nicht, dass man 2002 um den WM-Titel fahren wird

(Motorsport-Total.com) - In dieser Saison ist BMW-Williams mit den zwei Siegen in Imola und Kanada nicht nur mit positiven Leistungen aufgefallen sondern auch mit Tiefstapelei. Es ist verständlich, dass die Verantwortlichen nach der tollen Saison in diesem Jahr versuchen, die Erwartungshaltung für das kommende Jahr oder die folgenden Rennen etwas herabzusetzen. Die logische Konsequenz nach den diesjährigen Siegen muss für die kommende Saison eigentlich heißen, dass man zumindest um den WM-Titel ein Wörtchen mitreden kann, wie das zum Beispiel Jordan 1999 eine ganze Weile mit Frentzen tun konnte.

Berger und Schumacher

Gerhard Berger will im Gegensatz zu Schumacher nichts vom Titel 2002 hören

Doch BMW-Motorsportdirektor Gerhard Berger sieht das nicht so: "Ich denke nicht, dass wir uns im kommenden Jahr in einer Situation befinden werden, in der wir die Weltmeisterschaft gewinnen können", so der Österreicher gegenüber dem britischen Fachmagazin 'Autosport'. Nach der Aussage von Gerhard Berger habe man die gesetzten Ziele in diesem Jahr erreicht und habe sich für das kommende Jahr weitere Ziele gesetzt - aber eben nicht den WM-Titel, den man für 2003 als Ziel angibt. "Man weiß zwar nie, was passiert, aber wir sind noch weit davon entfernt, auf allen Strecke konstant zu sein, um unter allen Situationen mit Ferrari und McLaren mithalten zu können."

Nach dem Sieg in Kanada und der Pole Position in Frankreich folgte ein zehnter Rang im Qualifying in Silverstone und ein vierter Platz im Rennen - und das auf einer Strecke, die man wie die eigene Westentasche kennt. Williams Stärke sind momentan schnelle Strecken bei hohen Temperaturen, verwinkelte Kurse oder Regen sind für das Team im Moment noch Gift, auch wenn hier Reifenpartner Michelin viel zu diesen Tatsachen beiträgt. Doch wer sagt, dass dem auch 2002 so sein wird?"

Teamchef Frank Williams hält immerhin den Konstrukteurstitel in der kommenden Saison für machbar: "Wir können von Glück sagen, wenn wir dieses Jahr noch ein Rennen gewinnen, ich gehe also nicht von einer Siegesserie aus - jedenfalls jetzt noch nicht. Der 2002er Konstrukteurstitel ist ein realistisches Ziel." Schade, dass das Team nicht einfach zugibt, dass man nach Hockenheim und Monza als Favorit reist...