powered by Motorsport.com

Barrichello: Testbedingungen in Silverstone nicht ideal

Der Brasilianer empfindet die Testfahrten in Silverstone zwar wichtig, aber hält die Testbedingungen nicht ideal

(Motorsport-Total.com) - Rubens Barrichello saß wie viele Formel-1-Piloten nur zwei Tage nach dem Großen Preis von Kanada, wo er in der Qualifikation sein Auto an der berühmt berüchtigten Mauer nach der Schikane die zurück auf die Start-/Zielgerade führt zerlegte, sowie im Rennen erst mit technischen Problemen kämpfte und später nach einem Rennunfall ausschied, wieder in seinem Boliden, um für sein Team zu testen.

Rubens Barrichello

Rubens Barrichello empfindet Testfahrten allgemein angenehmer als Rennen Zoom

Wenngleich der Brasilianer die Vorbereitungen seines Teams auf den Großen Preis von England als wichtig erachtet, vor allem, weil Ferrari mit dem F2001 bislang noch nicht in Silverstone gefahren war, erklärte der Ferrari-Pilot, dass die Testbedingungen leider nicht gerade ideal sind: "Ich kämpfe momentan immer noch ein wenig mit dem Jetlag, aber zumindest ist das Wetter hier gut, was ja auf dieser Strecke selten der Fall ist. Grundsätzlich laufen die Testfahrten bisher gut, aber das Problem sind die wenigen Stunden, die man hier nur zur Verfügung hat. Wenn dann noch durch Rote Flaggen die Tests unterbrochen werden verliert man noch mehr Zeit. An eine Rennsimulation ist gar nicht zu denken", sagt der 29-Jährige, der es natürlich gewohnt ist auf Ferraris Haus- und Hofteststrecke Fiorano viel länger und ausführlicher zu testen.

Zurückblickend auf das Rennwochenende in Kanada, stellte der Brasilianer fest: "Im Rennen lief bis zu meinem Ausfall alles gut. Ich habe nur leider am Samstag in der Qualifikation mein Auto zerlegt, weshalb ich das Ersatzauto nehmen musste, welches nicht auf mich abgestimmt war. Aber das hat mich eigentlich nicht so sehr betroffen, denn am Sonntag lief es ja wieder für mich. Ich konnte gleich beim Start zwei andere Fahrer überholen und schnappte mir anschließend Coulthard. Bis dahin waren ich und mein Auto schnell und zuverlässig unterwegs. Leider endete mein Rennen dann abrupt."