powered by Motorsport.com

BAR-Honda gibt sich sehr optimistisch

Die gute Teamarbeit auf dem Nürburgring soll sich in Magny-Cours in Punkte auszahlen

(Motorsport-Total.com) - Drei Stunden von der Hauptstadt Paris entfernt, beginnt in wenigen Minuten heute das Rennwochenende des Großen Preises von Frankreich. Nachdem Jacques Villeneuve letztes Wochenende auf dem Nürburgring trotz guter und fehlerfreier Fahrt am Ende nur als Neunter ins Ziel kam, ist die Hoffnung im Tea gut. Olivier Panis, für den dieses Rennen gleichzeitig ein Heim-Grand-Prix ist, sah auf dem Nürburgring auf Grund eines Elektronikproblems, welches ihn in einen Dreher zwang, nicht die Zielflagge. Insofern kann es für das Team aus Brackley also dieses Wochenende nur besser laufen, denn die Moral ist hoch und insgesamt ist man guter Dinge, war man doch beim letzten Rennen vor einer Woche insgesamt ein Stück leistungsfähiger gewesen.

Olivier Panis im BAR

Olivier Panis hofft auf Punkte bei seinem Heim-Grand-Prix Zoom

"Ich freue mich schon sehr auf das Rennen in Magny-Cours, wo ich vor meinen Landsleuten fahren werde, was immer ein besonderes Gefühl ist. Wir haben dieses Jahr ein gutes Auto und ich bin sicher, dass wir hier ein gutes Ergebnis einfahren können. Ich glaube, dass die Franzosen ziemlich gespannt sind, denn sie wissen ja, dass ich ja in einem guten Auto sitze und ein gutes Team hinter mir habe. Dieses Jahr werden mir wahrscheinlich mehr Leute zujubelten als je zuvor. Aber ich muss das Rennen trotzdem als ein ganz normales Rennen ansehen. Ich mag die Franzosen, das Rennfahren in Frankreich und Magny-Cours. Allerdings muss ich auf allen Strecken gute Ergebnisse erzielen. Wir müssen einfach weiterhin hart arbeiten, sodass wir das bestmögliche Auto zur Verfügung haben", erklärt Olivier Panis anlässlich seines 101. Grand Prix.

Nach dem Rennen auf dem Nürburgring ist auch Teammanager Craig Pollock zuversichtlich: "Ich denke, dass das Team und unsere Fahrer letztes Wochenende einen tollen Job gemacht haben. Natürlich war es enttäuschend keine Punkte geholt zu haben und nur als Neunter ins Ziel gekommen zu sein, aber das haben wir schnell hinter uns gelassen. Wir haben uns gleich an die Vorbereitungen für Magny-Cours gemacht, wo wir unser Auto so hinbekommen wollen, dass am Ende am Sonntag Punkte rausspringen. Das ist unser realistisches Ziel."

"Das Team hat in Magny-Cours vor gut einem Monat getestet und sollte deshalb hier gut in form sein. Wir sind optimistisch, dass wir unsere Leistung in verschiedenen Bereichen noch steigern können. Bridgestone hat nach dem Test im Mai zwei neue Reifen konstruiert, welche uns hoffentlich hier zu Gute kommen werden. Natürlich wird es ein schwieriges Rennen für die Reifen, vor allem wenn die Streckentemperaturen so hoch sind wie zuletzt bei den Testfahrten, aber wir sind zuversichtlich", gibt sich auch Malcolm Oastler, der Technische Direktor des Teams sehr optimistisch.

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt