powered by Motorsport.com
  • 20.07.2001 · 12:26

  • von Marcus Kollmann

BAR auch bei Testfahrten mit kleinen Problemen

Malcolm Oastler verrät, welche Schwierigkeiten das Team derzeit bei den Testfahrten hat

(Motorsport-Total.com) - British American Racing ist diese Woche neben Ferrari das einzige Team, welches auf zwei Rennstrecken testet, um sich so auf die bevorstehenden Grand Prix so gut wie möglich vorzubereiten.

Jacques Villeneuve

Villeneuve fuhr am Donnerstag in Monza die sechstschnellste Runde

Während das Testteam zu diesem Zweck in zwei Gruppen aufgeteilt wurde, wovon eine in Monza arbeitet und die andere Valencia, liegt das Hauptaugenmerk des Teams aus Brackley natürlich darauf, die Konkurrenzfähigkeit des BAR 003 zu steigern.

So testete Entwicklungsfahrer Patrick Lemarié auf der spanischen Strecke Valencia mit dem Hauptziel die Dämpfer und Aufhängungseinstellungen zu prüfen und zu optimieren, während er auch Reifentests durchführt. Olivier Panis fuhr bis Mittwoch für BAR in Monza und reiste am Mittwoch ab, um bis zum Großen Preis von Deutschland in Grenoble ein paar Tage auszuspannen. Seit Donnerstag ist Jacques Villeneuve in Monza für das Team aus Brackley unterwegs. Während der BAR 003 im Renntrim schnell ist, kämpft die Truppe derzeit mit dem Problem, das Maximum aus dem Auto in der Qualifikation herauszuholen. Hierin sieht man den Schlüssel zum Erfolg, denn heutzutage ist eine gute Startposition in der Formel 1 notwendig, will man am Ende eines Grand Prix Punkte holen.

Die ersten beiden Testtage in Monza verliefen leider wie die letzten Rennwochenenden des Teams auch nicht ohne Probleme, wie Renningenieur David Lloyd und der Technische Direktor Malcolm Oastler zugaben.

"Die ersten beiden Testtage waren ziemlich problematisch, denn wir hatten einige Probleme zu beheben. Glücklicherweise ist uns das gelungen, sodass wir danach weitaus schneller waren und Olivier auch mit dem Fahrverhalten glücklich war", erklärte Lloyd, der darüber hinaus verriet, dass man hoffe weitere Fortschritte zu machen.

Malcolm Oastler teilte mit, dass man durch das doch wechselhafte Wetter in Monza und Valencia ein wenig eingebremst wurde, jedoch Fortschritte bei der Abstimmung des Autos gemacht und das Testprogramm wie geplant durchgezogen habe.

Heute beendet Jacques Villeneuve die Testfahrten in Monza, während Patrick Lemarié in Valencia den dritten und letzten Testtag bestreitet.