powered by Motorsport.com
  • 03.08.2001 · 16:31

  • von Fabian Hust

Alex Yoong visiert Spa als Debütstrecke an

Malaysias erster Formel-1-Fahrer möchte beim Rennen in Spa-Francorchamps sein Debüt in der Formel 1 geben

(Motorsport-Total.com) - Malaysias erste große Formel-1-Hoffnung Alex Yoong hat den 2. September und damit den Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps als sein Debütdatum anvisiert. Er möchte also auf jener anspruchsvollen Strecke sein erstes Formel-1-Rennen bestreiten, auf der Michael Schumacher bei seinem ersten Einsatz so hatte glänzen können, aber auch auf jener Strecke, auf der Yoong vor zwei Jahren während eines Formel-3000-Rennens bei einem Unfall beinahe ums Leben gekommen wäre.

Alex Yoong

Alex Yoong möchte in einem Monat sein Formel-1-Debüt geben

In einem Interview mit der Presseagentur 'AFP' gab der 25-Jährige bekannt, wie derzeit der Plan für die kommenden Wochen aussieht: "Wenn alles bei meinem dritten Test in Mugello am 22. und 23. August reibungslos verläuft und die Superlizenz mir ausgeteilt wird, dann ist Spa für mein erstes Formel-1-Rennen sehr realistisch und in jedem Fall denke ich, dass Monza die allerletzte Variante ist" - der Große Preis von Italien wäre zwei Wochen später am 16. September.

Yoong bringt wichtige Sponsorengelder in das Team, unter anderem die asiatische Glücksspielkette Magnum, deren Logo bereits beim letzten Rennen unübersehbar auf dem Auto klebte. Ersetzen wird Yoong den glücklosen Tarso Marques, der in Ungarn wohl sein vorerst letztes Formel-1-Rennen bestreiten wird. "Definitiv werde ich 2002 meine erste volle Saison mit dem Minardi-Team in der Formel 1 verbringen", verriet Yoong gleich auch noch, dass er bereits über einen Vertrag für die kommende Saison verfügt. Stoddart selbst hatte ebenfalls bestätigt, dass Yoong für 2002 gesetzt ist.

Wie viel sich Magnum das Formel-1-Engagement kosten lässt und mit wie vielen Dollarmillionen sich Alex Yoong in die Formel 1 einkauft, ist unbekannt. "Alle genannten Zahlen sind pure Spekulation, wir werden alles vertraulich behandeln", so Yoong, der zur Zeit noch in der japanischen Formel Nippon unterwegs ist. Als Zahl kursiert zur Zeit immer noch 10 Millionen Mark, die das Yoong-Management an Teamchef Paul Stoddart überweisen muss. Diese Zahlen halten Branchenkenner für realistisch.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950