powered by Motorsport.com

71 Kart-Piloten gegen Sutil

Adrian Sutil besuchte am Sonntag seine alte Heimat und trat im neuen Kartpalast im Münchner Westen gegen insgesamt 71 Konkurrenten an

(Motorsport-Total.com) - Formel-1-Flair im Münchner Westen: Adrian Sutil stattete am Sonntag dem im Januar neu eröffneten Kartpalast im Funpark Bergkirchen nahe München einen Besuch ab. Es ist Sutils Heimatbahn, die nun aus der City an den Stadtrand umgezogen ist. Insgesamt 71 Kart-Piloten ließen es sich nicht nehmen, gegen den Force-India-Star anzutreten.

Adrian Sutil

Alte Heimat - neue Strecke: Adrian Sutil im neuen Münchener Kartpalast Zoom

"Ich war mit 13 Jahren zum ersten Mal im Kartpalast, hier hat alles angefangen", sagt der gebürtige Starnberger, der auf der alten Anlage früher "fast täglich" gefahren ist, und dabei "viele hunderttausend Runden" gedreht hat. "So viele werden es im neuen Kartpalast aus Zeitgründen wohl nicht werden, aber es macht trotzdem immer noch einen riesigen Spaß."

Natürlich ist nicht nur die 450 Meter lange Bahn für Sutil völlig neu. Etwas ungewohnt sind auch die Elektro-Karts, die sich jedoch durch "ein enormes Drehmoment auszeichnen", so sein erstes Fazit. "Aber an die Ruhe muss man sich schon gewöhnen. Man hört überhaupt keinen Sound, dafür ist die Luft in der Halle umso besser."

Neben der Kartbahn befindet sich auch eine Minigolfanlage mit Kunstrasen im Gebäude, eine Bowlingbahn soll bald folgen. "Hier ist wirklich für jeden etwas dabei", lobt Sutil. Auch die Verkehrsanbindung direkt an der Autobahn München-Stuttgart ist günstig: "Von München aus kann man uns in zehn Minuten erreichen", versichert Norbert Raible, einer der beiden Kartpalast-Geschäftsführer.

Neben dem Formel-1-Ass saßen am Sonntag - unter anderem - auch Sutils Bruder Daniel, und die erst 15-jährige Nachwuchshoffnung Isabella Lauer aus Passau, die in diesem Jahr auf dem Sprung in die Formelszene steht, in den Elektro-Karts. "Es ist ganz einfach Motorsport für Jedermann", weiß Sutil. "Mir gefällt der neue Kartpalast richtig gut. Ich hoffe, dass sie viel Erfolg haben werden."