powered by Motorsport.com
  • 06.02.2011 20:36

BMW und Sauber wünschen Kubica eine rasche Genesung

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen und Peter Sauber sind von der Nachricht von Robert Kubicas schweren Unfall schockiert

(Motorsport-Total.com) - Nach dem schweren Unfall von Robert Kubica bei der Rallye Ronde di Andora sind die Mitarbeiter von BMW Motorsport in Gedanken bei Kubica, der zwischen 2006 und 2009 für das BMW Sauber F1 Team antrat, und wünschen ihm eine rasche und vollständige Genesung.

Titel-Bild zur News: Willy Rampf, Robert Kubica und Mario Theissen

Robert Kubica feierte mit dem BMW Sauber F1 Team einen Grand-Prix-Sieg

"Die Nachricht von Robert Kubicas Unfall hat das ganze Team von BMW Motorsport und mich persönlich sehr betroffen gemacht", sagte BMW Motorsport Direktor Mario Theissen. "Mit Robert verbindet uns eine lange gemeinsame Zeit mit vielen schönen Momenten. Er hat mit uns den Schritt in die Formel 1 gemacht. Zusammen haben wir große Erfolge gefeiert, ein absoluter Höhepunkt war sicherlich unser Doppelsieg 2008 in Montreal."

"Ein Jahr zuvor an gleicher Stelle haben wir erlebt, wie gefährlich der Rennsport sein kann, als er nach einem fürchterlichen Unfall bewusstlos aus dem Auto geborgen wurde", fuhr Theissen fort. "Damals konnte er das Krankenhaus nach kurzer Zeit wieder verlassen und seine Karriere als Rennfahrer fortsetzen. Unsere Gedanken sind bei ihm, und wir wünschen Robert eine rasche und vollständige Genesung."

"Die Nachricht vom Unfall Robert Kubicas hat mich tief erschüttert", sagte Peter Sauber. "Robert ist vier Jahre für uns gefahren, und viele im Team haben immer noch eine freundschaftliche Beziehung zu ihm. Wir hoffen das beste für seine Genesung."

Kubica startete seine Formel-1-Karriere als Freitags-Pilot des BMW Sauber F1 Teams in der Saison 2006. Auf dem Hungaroring feierte er am 6. August 2006 sein Debüt als Einsatzfahrer der Mannschaft aus München und Hinwil. Bereits gut einen Monat später gelang Kubica als Dritter beim Großen Preis von Italien in Monza sein erster Podestrang. Bis Saisonende 2009 ließ er acht weitere Podiumsplätze für das BMW Sauber F1 Team folgen, darunter den Sieg beim Großen Preis von Kanada in Montreal am 8. Juni 2008.