Absage eine Woche vor Saisonstart: Wieso der BMW-M2-Cup nicht stattfindet

Eigentlich wäre der BMW-M2-Cup in einer Woche im Rahmen der DTM in die Saison gestartet: Wieso nun die Absage erfolgt, wie es weitergeht und wie der ADAC reagiert

(Motorsport-Total.com) - Eigentlich hätte der BMW-M2-Cup, der seit 2021 im DTM-Rahmenprogramm gastiert, in einer Woche auf dem Lausitzring seinen verspäteten Saisonstart absolvieren sollen, doch dazu wird es jetzt doch nicht kommen. Denn der ADAC-Rettungsversuch des Markenpokals, der nach der Insolvenz von Promoter Project 1 vor einer ungewissen Zukunft stand, ist vorerst gescheitert.

Titel-Bild zur News: BMW M2 Cup

Der Saisonstart des BMW-M2-Cup wäre für den Lausitzring geplant gewesen Zoom

"Der BMW-M2-Cup wird im Jahr 2024 nicht ausgetragen", bestätigt ein ADAC-Sprecher gegenüber Motorsport-Total.com. "Wir arbeiten an einem Comeback der Serie 2025. In der Kürze der Zeit gab es leider keine ausreichende Anzahl von Teilnehmern."

Nach der Project-1-Insolvenz Ende Februar hatte sich der ADAC um eine Weiterführung des kostengünstigen Markenpokal bemüht: und zwar nicht mehr als Zentraleinsatz, sondern über die Teams selbst. Das ergibt Sinn, denn der Cup passt als Einstiegsklasse optimal in die ADAC-Leistungspyramide im Rundstreckensport.

So sahen die ADAC-Pläne mit dem BMW-M2-Cup aus

BMW hatte sich finanziell mit Auslaufen des Vertrags Ende 2023 aus dem Cup zurückgezogen, weil das M2-Serienfahrzeug nicht mehr gebaut wird. Dafür gewann der ADAC die Agentur Pole Promotion von Dennis Rostek, der unter anderem die BMW-Werksfahrer Rene Rast und Sheldon van der Linde managt, für die Durchführung der Serie.

Das neue Konzept wurde Anfang April im Rahmen des offiziellen DTM-Tests in Hockenheim präsentiert. Am Ende gelang es dann aber nicht, genügend Fahrer und Teams zu finden, welche die vorgesehenen fünf Rennwochenenden im Rahmen der DTM bestritten hätten.

M2-Cup-Ausfall: Wie Lücke im Rahmenprogramm gefüllt wird

Wie der ADAC nun reagiert? Die Planungen mit dem BMW-M2-Cup werden auf 2025 verschoben. Und durch die entstandene Lücke im Rahmenprogramm wird dieses Jahr die Elektro-Tourenwagenserie NXT-Gen-Cup mit den bis zu 230 PS starken Mini-Cooper-SE-Boliden verstärkt an den DTM-Wochenenden zum Einsatz kommen.

Ursprünglich hätte die schwedische Serie nur auf dem Norisring und in Hockenheim im Rahmen der DTM gastiert - jetzt kommen die Rennwochenenden auf dem Nürburgring (16. - 18. August) und auf dem Sachsenring (6. - 8. September) dazu.

NXT Gen Cup

Der NXT-Gen-Cup absolviert in Nürnberg und am Sachsenring gleich vier Rennen Zoom

Doch nicht nur das: Auf dem Norisring und auf dem Sachsenring sind gleich vier statt den üblichen zwei NXT-Gen-Cup-Rennen pro Wochenende geplant. "Wir freuen uns, dass wir unsere Zusammenarbeit mit dem NXT-Gen-Cup und die Anzahl der gemeinsamen Rennwochenenden ausbauen können", sagt ADAC-Motorsportchef Thomas Voss.

"Das einzigartige Konzept des NXT-Gen-Cups beweist, wie aufregend Elektro-Rennsport ist. Und es ermöglicht Nachwuchsfahrern auf perfekte und kostengünstigen Weise, auf einer von Europas größten professionellen Motorsport-Plattformen Fuß zu fassen."

DTM Live

DTM-Livestream

Nächstes Event

Nürburgring

16. - 18. August

1. Qualifying Sa. 09:00 Uhr
1. Rennen Sa. 13:30 Uhr
2. Qualifying So. 9:20 Uhr
2. Rennen LIVE So. 13:30 Uhr

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt