powered by Motorsport.com
  • 30.07.2021 · 15:58

  • von Roland Hildebrandt

VW Taigo: Alles zum neuen Coupé-SUV auf Polo-Basis

Unter dem Namen Nivus ist der VW Taigo schon länger in Brasilien erhältlich - Im Spätsommer 2021 erfolgt der Marktstart des für Europa angepassten SUVs

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Wir möchten VW ja nicht enttäuschen, aber eine völlige Überraschung ist ihr neuer Taigo nicht. Unter dem Namen Nivus gibt es das kleine SUV schon seit geraumer Zeit in Brasilien. Zudem lieferten ein praktisch ungetarnter Erlkönig und erste Teaser bereits einen guten Ausblick. Doch nun können wir das erste Coupé-SUV von VW für den europäischen Markt herzlich begrüßen.

Volkswagen Taigo R-Line Zoom

Die technische Grundlage für den Taigo liefert die Plattform MQB-A0, also Polo, T-Cross, Seat Arona und so weiter und so fort. Tatsächlich hat der Taigo einiges mit dem jüngst überarbeiteten Polo gemeinsam, dazu später mehr.

Werfen wir zunächst einen Blick auf die Abmessungen des Taigo, dem VW wie folgt huldigt: "Sportlich, lifestylig, urban und doch robust - schon beim flüchtigen Betrachten weckt der charismatische Taigo mit seiner einzigartigen Form Emotionen. Das Heck des fünfsitzigen Taigo fällt im Stile eines Coupés schräg nach hinten ab, ohne die Kopffreiheit im Fond einzuschränken."

VW Taigo (2021)
Radstand: 2.566 mm
Länge: 4.266 mm
Breite: 1.757 mm
Höhe: 1.494 mm

Lifestyle hin, urban her, der Taigo hat auch greifbare Qualitäten. Das Kofferraumvolumen beträgt 438 Liter. Damit bietet der neue Taigo laut VW bei kompletter Bestuhlung trotz seiner coupéhaften Silhouette fast so viel Stauraum wie der T-Cross mit verschiebbarer Rücksitzbank (385 bis 455 Liter).

Volkswagen Taigo (2021)

Volkswagen Taigo R-Line Zoom

Sämtliche äußeren Beleuchtungselemente von den Scheinwerfern bis zu den Rückleuchten sind serienmäßig in LED-Technik ausgeführt. Ab der Ausstattungslinie Style verfügt der Taigo ab Werk über die neuen LED-Matrix-Scheinwerfer und eine illuminierte Kühlergrill-Querspange. Damit schlägt er eine stilistische Brücke zu den ID.-Modellen von Volkswagen sowie zum neuen Golf, Arteon, Tiguan Allspace und Polo, die ebenfalls optional oder ausstattungsabhängig über diesen charakteristischen LED-Lichtstreifen verfügen.

Und innen? Hier ähnelt der Taigo stark dem Polo nach dessen Modellpflege. Das bedeutet aber auch viele Touchflächen und Slider statt "echter" Knöpfe. Stets serienmäßig ist ein digitales Cockpit, ebenso eine Klimaanlage und ein mittiger 6,5-Zoll-Monitor samt Smartphone-Funktionen. Gegen Aufpreis gibt es schon für den Basis-Taigo eine Anhängerkupplung mit 55 Kilogramm Stützlast. Felgen? 16 Zoll an der Basis bis zu möglichen 18 Zoll.

Volkswagen Taigo R-Line

Volkswagen Taigo R-Line Zoom

Der neue Taigo verfügt generell über Frontantrieb und Turbobenziner, Diesel oder Plug-in-Hybrid gibt es nicht im Programm. Die Leistung der Ottomotoren mit drei respektive vier Zylindern beträgt 70 kW (95 PS), 81 kW (110 PS) und 110 kW (150 PS). Die Gangwechsel erfolgen je nach Motorisierung über ein manuelles 5-Gang- beziehungsweise 6-Gang-Schaltgetriebe oder über ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG).

Die Motoren im Detail:

TSI mit 70 kW (95 PS)

Der kleinste Turbodirekteinspritzer (TSI) des Taigo verfügt serienmäßig über ein 5-Gang-Schaltgetriebe. 95 PS reichen für eine Höchstgeschwindigkeit von 183 km/h. Die Anhängelast gebremst beträgt 1.000 kg (Steigungen bis 12 Prozent) beziehungsweise 1.100 kg (Steigungen bis 8 Prozent). Die Anhängelast ungebremst liegt bei 610 kg, die maximal zulässige Stützlast bei 55 kg.

1.0 TSI mit 81 kW (110 PS)

Der 110-PS-Dreizylinder des Taigo kommt serienmäßig in Verbindung mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe auf den Markt. Optional kann ein 7-Gang-DSG geordert werden. Die Höchstgeschwindigkeit gibt VW mit 191 km/h an. Die Anhängelast gebremst beträgt 1.100 kg (Steigungen bis 12 Prozent) beziehungsweise 1.200 kg (Steigungen bis 8 Prozent). Die Anhängelast ungebremst liegt bei 630 kg, die maximal zulässige Stützlast bei 55 kg.

1.5 TSI mit 110 kW (150 PS)

Stärkste Motorisierung des neuen Taigo ist der Vierzylinder-Turbomotor 1.5 TSI mit 110 kW (150 PS). Mit dieser Antriebskombination erreicht das SUV eine Höchstgeschwindigkeit von 212 km/h. Die Anhängelast gebremst beträgt 1.200 kg (Steigungen bis 8 beziehungsweise 12 Prozent) Die Anhängelast ungebremst liegt bei 650 kg, die maximal zulässige Stützlast bei 55 kg.

Volkswagen Taigo Style

Volkswagen Taigo Style Zoom

Der neue Taigo startet in acht Farben - zwei Uni-Töne, fünf Metallic-Lacke und eine Perleffekt-Lackierung. Alle Karosseriefarben mit Ausnahme von "Deep Black" können als Option "Roof Pack" mit einem kontrastierenden schwarzen Dach kombiniert werden. Das auf einigen Bildern in unserer Galerie gezeigte Grün-Metallic ist als Farbe ausschließlich dem Taigo vorbehalten.

Beim neuen Crossover-Modell startet der Konfigurator mit der Basisversion "Taigo", weiter geht es mit "Life" und darauf Y-förmig aufbauend "Style" und "R-Line". Bei "Life" sind zusätzlich Features an Bord wie Mittelarmlehne vorn inklusive zusätzlicher USB-C-Schnittstelle, Multifunktionslenkrad in Leder und elektrisch anklappbare Außenspiegel mit Heizfunktion.

Das bietet die Konkurrenz:

Tatsächlicher Verbrauch: Ford Puma Mildhybrid mit 125 PS im Test
Hyundai Bayon (2021): Kleines SUV im ersten Test

Ebenso Exterieur-Highlights wie eine schwarze Dachreling, eine individualisierte Frontpartie mit Querspange in Chromoptik, das Projektionslicht in den Außenspiegeln und 16-Zoll-Leichtmetallräder. Optional ist ab "Life" ein Panorama-Ausstell-/Schiebedach bestellbar.


Fotostrecke: Volkswagen Taigo (2021)

"Style" und "R-Line" setzen in ihrer Konfiguration unterschiedliche Schwerpunkte, sind aber vom Ausstattungsniveau her ähnlich einzuordnen. Im Zusammenspiel mit "Style" rücken optisch elegante Features in den Vordergrund, während in der Version "R-Line" klar die Sportlichkeit im Mittelpunkt steht.

Volkswagen Taigo R-Line

Volkswagen Taigo R-Line "Black Style" Zoom

Spezielle schwarze Exterieur-Akzente beim Taigo "R-Line" setzt das optionale Design-Paket "Black Style" (siehe oben), das exklusiv dieser Ausstattungslinie vorbehalten ist. Außenspiegelkappen, Kühler-schutzgitter und Endrohrblenden sind hier jeweils in Schwarz ausgeführt, dazu kommen abgedunkelte Seitenscheiben samt dunkler Heckscheibe. Komplettiert wird das Design-Paket durch die 18-Zoll-Leichtmetallräder "Misano" in Schwarz.

Gebaut wird der VW Taigo gemeinsam mit dem Polo im spanischen Pamplona. Der Marktstart ist für Spätsommer 2021 vorgesehen. Zu den exakten Preisen äußert sich VW noch nicht, sie sollen aber bei knapp unter 20.000 Euro beginnen.

Neueste Kommentare