powered by Motorsport.com
  • 24.11.2022 · 10:03

  • von Stefan Leichsenring

Toyota Prius: Die neue Generation ist ein Plug-in-Hybrid

Toyota stellt die fünfte Generation des Prius vor: Aus dem Hybrid-Klassiker wird dabei ein Plug-in-Hybrid - mit fast doppelt so viel Leistung

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Jahrzehntelang vertrat Toyota eine besondere Philosophie, was die Elektrifizierung angeht: Man setzte auf Vollhybride, lehnte reine Elektroautos zwar nicht generell ab, hielt aber nicht viel davon. Diese Haltung wurde vom schon 1997 gestarteten Prius (jetzt Toyota Prius Gebrauchtwagen kaufen) verkörpert wie von keinem anderen Auto. Nun stellt die Marke die fünfte Generation vor. Und: Es ist kein normaler Vollhybrid mehr, sondern ein Plug-in-Hybrid.

Toyota Prius (2023) Zoom

Die Neuauflage soll im Sommer 2023 nach Deutschland rollen und wird hierzulande ausschließlich als Plug-in-Hybrid angeboten, schreibt der japanische Hersteller explizit. Damit markiere das Auto "den nächsten Schritt in die Klimaneutralität".

Toyota vertritt nun einen "Multitechnologie-Ansatz": Man biete je nach Markt unterschiedliche Antriebstechnologien an, vom Hybrid- und Plug-in-Hybridmodell über reine Elektroautos bis zum Brennstoffzellenfahrzeug. In Japan wird neben der PHEV-Version auch noch ein Hybrid angeboten, heißt es auf der internationalen Toyota-Presseseite. Diese Version bekommt ein verbessertes Series Parallel Hybrid System (THSII) mit wahlweise 1,8- oder 2,0-Liter-Benziner und bis zu 193 PS.

Ladung über optionales Solardach möglich

Der Toyota Prius IV mit Hybridantrieb wurde bereits vor zwei Jahren eingestellt. Seither wurde nur noch die Plug-in-Hybrid-Version angeboten. Für den Antrieb sorgten ein 1,8-Liter-Benziner und zwei E-Maschinen (mit 53 beziehungsweise 23 kW), die zusammen schmale 90 kW oder 122 PS lieferten.


Fotostrecke: Toyota Prius: Die neue Generation ist ein Plug-in-Hybrid

Die neue Generation bietet mit 164 kW (223 PS) fast doppelt so viel Leistung. Dafür sorgen ein 2,0-Liter-Benziner mit 111 kW (148 PS) und ein 120 kW (160 PS) starker Elektromotor an der Vorderachse. Damit beschleunigt der Wagen in sechs Sekunden, wie bei der Online-Veranstaltung gesagt wurde.

Die Lithium-Ionen-Batterie wächst von 8,8 auf 13,6 kWh und soll damit die elektrische Reichweite um "über 50 Prozent" erhöhen. Für das alte Modell wurden "etwa 50 km" genannt, die neue Version könnte also bei etwa 75 oder 80 km liegen. Zu den Auflademodalitäten (Ladeleistung, Ladedauer, Ladeanschlüsse) macht Toyota noch keine Angaben. Außer per Kabel lässt sich der Akku aber auch über ein optionales Solardach aufladen.

Neue Optik mit Keilform

Die Neuauflage baut auf einer verbesserten Version der Toyota New Global Architecture (TNGA) in der Version für Kompaktklasse (TNGA-C) auf. Die optimierte Platzierung von Batterie und Kraftstofftank soll dabei den Schwerpunkt absenken. Der Akku wurde nun unter der Rückbank platziert, während sie bisher unter dem Kofferraum lag und diesen deutlich verkleinerte. 

Deutlich verändert hat sich die Optik. Der neue Prius präsentiert sich in sportlicher und aerodynamischer Keilform, mit glatten Flächen und alles in allem deutlich schicker. Innen soll die Sitzposition niedriger als bisher sein; zudem verspricht Toyota ergonomisch platzierte Anzeigen und Bedienelemente. Es gibt einen 12,3-Zoll-Touchscreen und ein Instrumentendisplay, das ähnlich wie bei Peugeot sehr hoch positioniert ist: 

Im Vergleich zum Vorgänger wurde die Karosseriehöhe um stolze fünf Zentimeter verringert, und auch die Länge (4,60 Meter) wurde um 46 Millimeter reduziert. Der Radstand wuchs dagegen um 50 Millimeter auf nun 2,75 Meter. Außerdem ist der Prius 22 Millimeter breiter als der ausgelaufene Vorgänger.

Neueste Kommentare

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folge uns auf Twitter