powered by Motorsport.com

Novitec Ferrari 812 Superfast: Gigantische 22-Zöller, tiefer & carboniger

Tuner Novitec stellt den Ferrari 812 Superfast auf 22-Zoll-Räder, verpasst ihm ein Carbon-Kit, eine Tieferlegung und einen sehr leichten Auspuff

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Wer kennt das nicht? Man kauft einen Ferrari 812 Superfast und plötzlich ist man nicht mehr zufrieden damit, wie der neu erworbene Testosteron-Bomber aus Maranello aussieht. Gott sei Dank gibt es Unternehmen wie Novitec, die solch prekäre Schieflagen wieder gerade rücken. Kürzlich erst taten sie es beim McLaren 720S, jetzt ist das elitäre Großcoupé-Tier mit dem springenden Pferd dran. Anders als beim 720S, den man beinahe bis zur Unkenntlichkeit bespoilerte, gehen die Stettener beim 812 eher subtil vor.

Die Räder zum Beispiel könnten mit dem filigranen Race-Design und den Ferrari-Logos auf den ersten Blick auch als Original-Zubehör durchgehen. Es ist nur schwer zu glauben, dass Ferrari wirklich 22-Zöller an einen Sportwagen schrauben würde. Jap, 12,5x22 Zoll mit 335er-Pirelli-Bereifung, so monumental ist das Schuhwerk an der Hinterachse. Vorne sind es 10x21 Zoll mit 275er-Walzen.

Die Schmiederäder wurden zusammen mit den US-Felgen-Gurus von Vossen entwickelt und haben einen speziellen Partytrick: Jedes Rad wird so gebaut, dass es genau an seine richtige Position am Auto passt. Im Prinzip kriegen Sie also vier verschiedene Räder. So drehen sich die Speichen laut Novitec immer aerodynamisch optimal im Fahrtwind und begünstigen damit eine optimierte Be- und Entlüftung der Bremsen. Wieder was gelernt.

Weil ein Ferrari in der Regel ab Werk viel zu hoch ist und schwammig fährt, kriegt der 812 auch eine Fahrwerksüberarbeitung per Sportfedernsatz. 35 Millimeter geht er dadurch runter. In permanenter Angst vor Randsteinen und Gullideckeln muss man trotzdem nicht leben, denn der "weltweit führende Veredler von Boliden aus Maranello" verbaut gleichzeitig ein Liftsystem, mit dem man das Auto an der Vorderachse um 40 mm anheben kann. 

Die größte mechanische Änderung ist sicher die Installation einer neuen Auspuffanlage mit vier 110-mm-Endrohren aus poliertem Edelstahl oder in mattschwarz. Wer etwas mehr Geld auf den Tisch legen möchte, kriegt das gute Stück auch aus dem Formel-1-Werkstoff Inconel. So spart der Auspuff gegenüber dem Original elf Kilo ein.  


Novitec Ferrari 812 Superfast

Das Optik-Paket für den Superfast hat Novitec erfreulich zurückhaltend gestaltet. Die Carbonteile hat der Tuner durch den Windkanal gejagt, sie bringen also wohl tatsächlich Vorteile. Die neue Aerodynamik besteht aus einer Frontspoilerlippe, einer Einfassung für den zentralen Lufteinlass, die seitlich in zwei Flaps ausläuft, einer Heckspoilerlippe, einem Carbon-Upgrade für die Heckschürze und neuen Seitenschwellern. Novitec verspricht weniger Auftrieb an der Vorderachse und mehr Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten. 
Dazu kommen Carbon-Luftauslässe auf der Motorhaub, Blenden für die seitlichen Luftauslässe hinter den vorderen Radhäusern sowie Carbon-Cover für die Seitenspiegel.

An einer Leistungssteigerung für den mächtigen V12 wird ebenfalls gearbeitet. Falls die 800 PS und 718 Nm nicht ausreichen sollten. Schon ab Werk geht der 812 in 7,9 Sekunden von 0-200 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h.

Für den Innenraum bietet Novitec ebenfalls eine Vielzahl an Upgrades. Diese beinhalten Alcantara- und Lederausstattungen in unendlich vielen Farbvarianten sowie neue Finishes aus Carbon.

Auch hier wird es Hardcore
Gemballa GTR 8XX Evo-R: Breitbau-Elfer mit 828 PS
LaFerrari Revoluzion: Wie ein FXX K Evo mit Zulassung

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total Business Club

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Twitter