powered by Motorsport.com
  • 23.09.2022 · 11:52

  • von Roland Hildebrandt

Neuer Ford Transit Custom: Jetzt auch als PHEV und Diesel

Der Transporter soll langfristig auch die Basis für den Nachfolger des VW T6.1 sein - Zudem gilt ein Tourneo Custom als gesetzt

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Nutzfahrzeug-Profis wissen es: In geraden Jahren findet "ihre" IAA statt, in ungeraden die Pkw-IAA. Und wie bereits die IAA Mobility in München, gibt sich nun auch die Messe in Hannover einen schickeren Namen: IAA Transportation. Apropos Namen: Dort debütiert der neue Ford Transit Custom (jetzt Ford Transit Custom Gebrauchtwagen kaufen) in all seinen Varianten von Elektro bis Diesel.

Ford E-Transit Custom

Ford E-Transit Custom Zoom

Der Rivale des Mercedes Vito und Opel Vivaro wird im Rahmen einer Nutzfahrzeug-Kooperation in Zukunft auch die Basis für den Nachfolger des VW T6.1 sein. Bereits enthüllte Cousins sind der Ford Ranger und VW Amarok sowie der auf dem VW Caddy basierende Ford Transit/Tourneo Connect. Auch vom neuen Transit Custom wird es einen Tourneo-Ableger für Familien geben.

Das Highlight auf dem Ford Pro-Messestand ist der neue, im 1-Tonnen-Nutzlastsegment angesiedelte vollelektrische E-Transit Custom, der auf der IAA seine Publikumspremiere feiert. Ford Pro stellt über diese vollelektrische Version hinaus auch Transit Custom-Varianten mit Plug-in-Hybrid (PHEV)- und mit EcoBlue-Dieselantrieb vor. Die Auslieferung der ersten Transit Custom-Fahrzeuge ist ab der zweiten Jahreshälfte 2023 vorgesehen.

57 Kilometer reinelektrische Reichweite

Der E-Transit Custom verfügt über Batterie-Technologie der nächsten Generation, die eine WLTP-Reichweite von bis zu 380 Kilometern und 125 kW-Schnellladen ermöglicht. Der noch aktuelle Ford Transit Custom ist Europas meistverkauftes Nutzfahrzeug im 1-Tonnen-Segment.

Zum künftig umfassendsten Transit Custom-Angebot aller Zeiten zählt auch eine neue Plug-in-Hybrid (PHEV)-Modellvariante. Das Plug-in-Hybrid-System des neuen Transit Custom setzt sich zusammen aus einem 2,5 Liter großen Vierzylinder-Benziner, der nach dem Atkinson-Zyklus arbeitet, einem Elektromotor sowie einer Lithium-Ionen-Hochvolt-Batterie mit einer nutzbaren Kapazität von 11,8 Kilowattstunden.


Fotostrecke: Neuer Ford Transit Custom: Jetzt auch als PHEV und Diesel

Kommt es Ihnen bekannt vor? Richtig: Auch der Kuga PHEV hat es. Rein elektrisch, und damit lokal emissionsfrei, kann der Transit Custom PHEV voraussichtlich bis zu 57 Kilometer fahren.

Auch der neue Transit Custom kommt mit Dieselmotor

Wie für den E-Transit Custom und den E-Transit wird auch für den Transit Custom PHEV auf Wunsch das "ProPower Onboard"-System lieferbar sein.

Es handelt sich hierbei um Steckdosen im Fahrzeugheck, die zum Beispiel für den Betrieb elektrischer Werkzeuge, für den Anschluss externer Lichtquellen oder für andere Geräte mit Stecker und einer Leistungsaufnahme von bis zu 2,3 kW genutzt werden können. Der Strom stammt dabei aus der Hochvolt-Batterie des Fahrzeugs.

Auch der neue Transit Custom wird wieder mit Dieselmotor bestellbar sein. Es sind vier Leistungsstufen der neuesten Ford EcoBlue-2,0-Liter-Dieselmotoren-Generation verfügbar: 81 kW (110 PS), 100 kW (136 PS), 110 kW (150 PS) und 125 kW (170 PS).

2.500 Kilogramm Anhängelast

Zur Wahl steht ein 6-Gang-Schaltgetriebe, das für mehr Traktion auf Wunsch mit einem mechanischen Sperrdifferenzial kombiniert werden kann. Darüber hinaus wird ein hocheffizientes 8-Gang-Automatikgetriebe eingeführt, das eine maximale Anhängelast von 2.500 Kilogramm ermöglicht und in Kombination mit einem neuen Allradantrieb erhältlich ist, der erstmals für Transit Custom-Fahrzeuge verfügbar sein wird.

Alle Modellvarianten des neuen Transit Custom zeichnen sich durch ein weiter verbessertes Produkterlebnis aus - etwa durch das auf Wunsch verfügbare Mobile-Office-Paket mit einem Lenkrad, das sich in der Neigung bis in die Waagrechte verstellen lässt und somit zum Beispiel als Frühstücks-Tisch genutzt werden kann.

Mehr von Ford:

Ford Mustang (2023): Debüt mit neuem V8 und XL-Digital-Cockpit
40 Jahre Ford Sierra: Der Aero-Dynamiker

Die wichtigsten Merkmale der neuen Transit Custom-Generation auf einen Blick:

- Neue Plattform mit niedrigerer Ladebodenhöhe, je nach gewählter Fahrzeugvariante unter zwei Meter Gesamthöhe sowie Einzelrad-Aufhängung hinten
- Erhältlich als Kastenwagen (Einzel- oder Doppelkabine) und als Kombi
- Zwei Radstände (kurz / lang), zwei Dachhöhen (flach / hoch)
- Fünf Ausstattungslinien: Basis, Trend, Limited, Trail und Sport
- Neue Variante mit L-förmiger Trennwand, die bis zu fünf Sitzplätze (drei vorne, zwei in der zweiten Reihe) vom Laderaum separiert, sodass auch maximal drei Meter lange Gegenstände wie zum Beispiel Kajaks problemlos transportiert werden können
- Serienmäßiges 5G-Modem und 13-Zoll-SYNC 4-Touchscreen

Neueste Kommentare

Anzeige
vg>
Jetzt zum Livestream!