powered by Motorsport.com
  • 20.10.2021 · 15:12

  • von Stefan Wagner

Mercedes EQE SUV (2022) zum ersten Mal erwischt

Die erste Sichtung eines Mercedes EQE SUV Prototypen zeigt einen eher rundlichen Crossover - Was wir bisher wissen und wann mit dem Auto zu rechnen ist

(Motorsport-Total.com/Motor1) - 2021 war bisher ein geschäftiges Jahr, was die Elektrifizierung der Mercedes-Palette betrifft. Die kompakten Crossover EQA und EQB haben die Modellpalette ebenso ergänzt wie das neue Flaggschiff EQS und dessen sportlicher AMG-Counterpart. Zudem hat man auf der IAA in München die Studie eines Maybach EQS SUVs sowie die Serienversion der EQE Limousine präsentiert.

Mercedes EQE SUV auf ersten Erlkönigbildern

Mercedes EQE SUV auf ersten Erlkönigbildern Zoom

Letztere wird im kommenden Jahr um ein SUV ergänzt und nun haben unsere Erlkönigjäger besagtes Gefährt auch erstmals vor die Linse bekommen. Das EQE SUV zeigt sich bereits mit Serienkarosserie und den finalen Rückleuchten, was erwarten lässt, dass die offizielle Premiere schon in den ersten Monaten des nächsten Jahres stattfinden könnte.

Das Erprobungsfahrzeug steht auf recht ungewöhnlich aussehenden Aero-Rädern. Das Design wird sich vermutlich nicht all zu sehr von dem des EQS SUV unterscheiden (ohne den Maybach-typischen Bling Bling), die beiden Limousinen sind sich ja ebenfalls sehr ähnlich.

Wie die EQE Limousine verfügt auch das entsprechende SUV über ausfahrbare Türgriffe, die aus aerodynamischen Gründen während der Fahrt in der Karosserie verschwinden. Das gleiche gilt für die Außenspiegel, die in niedrigerer Position an den Türen befestigt sind.


Fotostrecke: Mercedes EQE SUV auf ersten Erlkönigbildern

Wir wissen nicht genau, ob es an der niedrigen Fahrhöhe oder den rundlichen Formen liegt, aber auf den Bildern sieht dieser elektrische Crossover verblüffend klein aus. Tatsächlich dürfte das EQE SUV aber relativ groß ausfallen, schließlich misst die EQE Limousine stattliche 4,93 Meter.

Angeboten wird das Auto aller Voraussicht nach mit Hinterrad- und Allradantrieb. Geht es nach dem Antriebsportfolio der Limousine würde das EQE SUV 350 einen im Heck verbauten E-Motor mit 215 kW (292 PS) und 530 Nm Drehmoment erhalten. Eine zweite Variante mit Hinterradantrieb ist denkbar, genauso Versionen mit 4Matic-Allrad und zweitem E-Motor vorne.

Die beiden Limousinen EQE und EQS unterscheiden sich im Innenraum nur marginal. Beide klotzen hier mit reichlich Hightech und Avantgarde. Bei den SUV-Äquivalenten dürfte es sehr ähnlich laufen. Dazu erwarten wir beim EQE SUV eine Luftfederung und die in der normalen S-Klasse eingeführte Hinterradlenkung (je nach Wunsch mit 4,5 oder 10 Grad Lenkwinkel).

Weitere Mercedes-Neuheiten

Mercedes eVito Tourer und EQV 250 jetzt auch mit 60-kWh-Akku
Mercedes tritt in das Batteriezellen-Joint-Ventures ACC ein

Die Lithium-Ionen-Batterie dürfte ebenfalls von der EQE Limousine übernommen werden. Das bedeutet einen 90-kWh-Akku und eine Reichweite von um die 650 Kilometer.

Das EQE SUV wird im Laufe des Jahres 2022 auf den Markt kommen. Gebaut wird es im US-Werk in Tuscaloosa zusammen mit dem größeren EQS SUV sowie den Verbrenner-Modellen GLE, GLE Coupé und GLS.

Quelle: Automedia

Neueste Kommentare

Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!