powered by Motorsport.com
  • 06.10.2022 · 12:01

  • von Manuel Lehbrink

Lamborghini Urus S (2022) kommt mit diabolischen 666 PS

Nach dem Performante kommt nun eine zweite Version des SUVs. Mit gleicher Leistung, aber einem speziellen Design ...

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Wenn wir über die Sichtungen von Prototypen des neuen Lamborghini Urus (jetzt Lamborghini Urus Gebrauchtwagen kaufen) berichteten, sprachen wir immer sowohl über die vor einigen Wochen vorgestellte Performante-Version als auch über eine noch nicht vorgestellte Variante mit Plug-in-Antrieb. Die Familie würde sich also in mehrere Teile aufspalten. Und so ist es geschehen. Nur dass unter der Motorhaube des jetzt vorgestellten Urus S keine Spur von Elektrifizierung zu finden ist.

Lamborghini Urus S (2022)

Lamborghini Urus S (2022) Zoom

Bei dem Motor handelt es sich um den gleichen V8-Twin-Turbo wie beim Performante. Mit den gleichen 666 PS und den gleichen 850 Nm Drehmoment. Das Styling ändert sich aber und konzentriert sich mehr auf Eleganz - sowohl außen als auch innen.

Es ist trotzdem nicht gerade einfach, diesen neuen Lamborghini Urus von seinem Performante-Pendant zu unterscheiden. Aber es gibt nützliche Details, um sie nach ein paar Sekunden doch zu einer Lösung zu kommen. Dazu zieht man einfach den vorderen Stoßfänger und ein Unterbodenelement aus Stahl heran, das beim S schwarz lackiert ist, während die Lufteinlässe auf der Motorhaube ein anderes Design haben.

Mehr Individualisierungsmöglichkeiten beim Performante

Auch die Heckpartie ändert sich mit neu gestaltetem Stoßfänger und einer neuen Auspuffanlage in gebürstetem Stahl oder optional in mattem, poliertem oder glänzendem Chromschwarz. Serienmäßig gibt es 21-Zoll-Felgen und wenn Sie aus der Preisliste wählen, können Sie bis zu 23 Zoll messen und in Diamantbronze ausgeführt werden.

Ein weiterer Unterschied zwischen dem Urus S und dem Performante sind die Individualisierungsmöglichkeiten, von den Karosseriefarben bis hin zur Innenausstattung, zu denen natürlich noch die praktisch unendlichen Möglichkeiten des Lamborghini- Personalisierungsprogramms "Ad Personam" hinzukommen.


Fotostrecke: Lamborghini Urus S (2022) kommt mit diabolischen 666 PS

Der 4-Liter-Twin-Turbo-V8 bestätigt (wie bereits erwähnt) die 666 PS und 850 Nm des Performante, mit einem Leistungsgewicht von 3,3 kg/PS, das leicht über dem von 3,2 des Schwestermodells liegt. Das spiegelt sich in der Geschwindigkeit von 0-100 km/h wider: Der Lamborghini Urus S benötigt 3,5 Sekunden, der Performante schafft den Sprint in 3,3 Sekunden. Der Topspeed liegt jeweils bei 305 km/h.

Mehr von Lamborghini:

Diese Lamborghini Countach LPI 800-4 sind sehr geschmackvoll
Die Produktion des Lamborghini Aventador ist beendet ... erneut

Es gibt die verschiedenen Fahrmodi des Anima-Systems: Straße, Sport, Rennen und Ego, zu denen noch spezielle Einstellungen für das Fahren im Gelände hinzukommen: Schotter, Sand und Kies. Sie alle beeinflussen das Ansprechverhalten des Motors, der Lenkung und die Einstellung der adaptiven Luftfederung.

Die Preise? Die beginnen (zumindest in Italien) bei 192.651 Euro (ohne Steuern), das sind im Stiefel-Staat rund 67.000 Euro weniger als für den Performante mit etwas weniger Gewicht und einer etwas besseren Sprintzeit.

Neueste Kommentare

Anzeige

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt