powered by Motorsport.com
  • 06.10.2022 · 13:35

  • von Manuel Lehbrink

BMW i5 M60 (2023) kurz vor der Premiere erneut erwischt

Der von unseren Fotografen gesichtete BMW i5-Prototyp schien vollständig zu sein und könnte für ein Fotoshooting verwendet worden sein

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Wenn man sich jeden Tag so viele Aufnahmen von Erlkönigen ansieht, entwickelt man mit der Zeit ein Gefühl dafür, was ein Hersteller in einer bestimmten Situation gerade mit einem Fahrzeug tut. Deshalb gehen wir davon aus, dass BMW diesen i5 M60 nicht testet und das abgedeckte Fahrzeug entweder für ein Foto- oder einen Videotermin ausgeführt wurde.

2023 BMW i5 M60 (2023) Erlkönigaufnahmen

BMW i5 M60 (2023) Erlkönigaufnahmen Zoom

Wie wir darauf kommen? Die elektrische Limousine weist keine der Tarnungen auf, die wir von BMW-Prototypen in der Erprobung gewohnt sind. Diese Art der Fahrzeugabdeckung wird hingegen nur verwendet, wenn ein Fahrzeug von einem Standort zu einem anderen bewegt wird, um den lauernden Erlkönig-Fotografen nichts zu verraten.

Das bedeutet, dass die Arbeiten am i5 wahrscheinlich abgeschlossen sind und wir sehr bald mit einer offiziellen Premiere rechnen können. Auch wenn der i5 voraussichtlich erst 2023 auf den Markt kommen wird, würde es uns nicht überraschen, wenn er noch vor Ende des Jahres 2022 enthüllt wird. Möglicherweise auf einer großen Automesse wie der in Paris, die am 17. Oktober beginnt und auf der mehrere wichtige Elektrofahrzeuge vorgestellt werden.

Greift BMW auf seine bewehrte Formel zurück?

Was wissen wir bereits über den BMW i5, die vollelektrische Version der nächsten Generation der 5er-Reihe mit dem Codenamen G60? Nun, er wird sich die Basis mit den kommenden Verbrenner-5ern teilen. Also nutzt auch hier BMW die gleiche Formel wie beim i4 und dem 4er, dem i7 und dem 7er oder dem iX3 und X3. Eine reine Elektroplattform für die breite Masse gibt es erst später nach dem Debüt der "Neuen Klasse".

Das bedeutet für den i5 im Umkehrschluss, dass er wahrscheinlich ziemlich schwer sein wird - der i4 in der M50-Variante wiegt fast 2,4 Tonnen. Beim i5 kommen bestimmt noch ein paar Pfunde dazu.

Unsere Fotografen stellten außerdem fest, dass es sich bei dem gesichteten Fahrzeug höchstwahrscheinlich um das Spitzenmodell i5 M60 handelt, das mit dem gleichen Antriebsstrang wie der iX M60 ausgestattet sein wird. Heißt: Zwei Motoren, mehr als 600 PS und 1.100 Nm Drehmoment. Uff.


Fotostrecke: BMW i5 M60 (2023) kurz vor der Premiere erneut erwischt

Im größeren iX mit diesem Antriebsstrang sprintet das Fahrzeug in weniger als vier Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h.

Die Leistung des i5 dürfte ähnlich sein, da die beiden Fahrzeuge in etwa das gleiche Gewicht haben werden (der iX verwendet bereits eine maßgeschneiderte EV-Plattform und kohlefaserverstärkte Kunststoff für seine Konstruktion, sodass er leichter ist, als wenn BMW eines seiner Verbrenner-SUVs für den Elektrobetrieb umgerüstet hätte.

Mehr von BMW:

BMW i4 eDrive35: Neue Basisversion mit 210 kW startet im November
BMW iX1 (2022): Alles zum Elektro-SUV-Ableger des neuen X1

Auf denselben Fotos erkennt man auch noch einen klassisch getarnten i5-Prototyp. Er verrät auch mehr über das Design des fertigen Fahrzeugs, wie die einteiligen Scheinwerfer, den geschlossenen Kühlergrill (der eine M-Plakette zu tragen scheint) sowie die gesamte Karosserieform und die Proportionen - wir erwarten, dass sein Design weit weniger polarisiert als das des größeren i7.

Uns ist auch aufgefallen, wie breit die hinteren Flanken im Vergleich zum Rest des Fahrzeugs aussehen. Es könnte fast als M-Auto durchgehen, auch wenn es technisch gesehen nur eine M Performance-Variante sein wird. Das bedeutet, dass alle 5er- und i5-Varianten mit breiten Kotflügeln ausgestattet sein werden, die ihnen von hinten einen sportlichen und satten Eindruck verleihen.

BMW: CarPix

Neueste Kommentare