powered by Motorsport.com
  • 03.10.2022 · 12:11

  • von Manuel Lehbrink

Kia Sorento (2024) als Rendering: Facelift mit subtilen Updates

Die aktuelle Generation des Sorento wird seit 2020 verkauft und wir glauben, dass das aufgefrischte Modell nicht vor Ende des nächsten Jahres gezeigt wird

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Die aktuell vierte Generation des Kia Sorento (jetzt Kia Sorento Gebrauchtwagen kaufen) wurde Anfang 2020 vorgestellt und kam in Deutschland Ende des selben Jahres auf den Markt. Und auch nach zwei Jahren sieht das Modell alles andere als veraltet aus. Trotzdem wird ein Facelift kommen und der südkoreanische Hersteller testet bereits eifrig mit Prototypen. Doch wie könnte die überarbeitete Version aussehen? Dieser Frage versuchen wir mit diesen inoffiziellen Renderings näher zu kommen.

Kia Sorento Facelift-Rendering

Kia Sorento Facelift-Rendering Zoom

Die neueste Sichtung eines Erlkönigs hat unsere Kollegen von Kolesa.ru jetzt also dazu inspiriert, zwei exklusive Renderings zu erstellen, die eine Vorschau auf das aufgefrischte SUV geben.

Das Sorento-Update wird im Außenbereich an einem neuen Gesicht mit neu gestalteten Scheinwerfer samt C-förmigen LED-Tagfahrlichtern erkennbar sein. Außerdem gilt ein veränderter Kühlergrill als gesetzt. Ob das hier angedeutet Muster allerdings stimmt, sei einmal dahingestellt, denn es stimmt mit denen der gesichteten Prototypen nicht überein.

Drei verschiedene Antriebe zur Auswahl

In einem zweiten Rendering vom Heck werden ebenfalls die erhaschten Erlkönig-Eindrücke visualisiert. Viel gab es zwar noch nicht zu sehen, aber die digitalen Künstler glauben, eine durchgängige LED-Leiste ausgemacht zu haben, die beiden Rückleuchten miteinander verbindet.

Dieses allseits beliebte Designelement scheint das vom US-Modell Telluride inspirierte Styling am Heck gut zu ergänzen. Neue Akzente am hinteren Stoßfänger sind ebenfalls wahrscheinlich.

Der aktuelle Sorento ist hierzulande mit einer Auswahl von drei Antrieben erhältlich. Die Basis bildet ein 1,6-Liter-Vierzylinder mit 180 PS, der mit einem 60-PS-Elektromotor zu einem 230 PS starken Hybrid-Antrieb kombiniert wird und der mit Front- oder Allradantrieb sowie immer mit einer Sechsgang-Automatik geordert werden kann.

Markteinführung nicht vor Anfang 2024

Die 1,6-Liter-Maschine bildet auch die Grundlage für das Plug-in-Hybrid-Modell, durch einen 91-PS-Elektromotor auf eine Systemleistung von 265 PS kommt, Allrad immer serienmäßig an Bord hat und mit der 13,8-kWh-Hochvoltbatterie eine theoretische EV-Reichweite von 57 Kilometern bietet.

Beim Diesel handelt es sich um ein 2,2-Liter-Vierzlinder mit 194 PS und 440 Nm Drehmoment. Dieser Motor wird stets mit einem 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe verbunden und kann entweder mit Front- oder mit Allradantrieb bestellt werden. Bei allen Antrieben erwarten wir zum Facelift übrigens keine großen Änderungen. Lediglich die Reichweite des PHEV-Modells könnte von Kia leicht angehoben werden.

Doch wann kommt nun das aufgefrischte Modell zu den Händlern? Und wann findet die Premiere statt? Wir glauben, dass man nicht vor Mitte oder Ende 2023 mit dem Debüt rechnen kann, die Markteinführung dürfte demnach auch nicht vor Anfang 2024 stattfinden.

Quelle: Kolesa.ru

Neueste Kommentare

Anzeige

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Auto & Bike-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Auto & Bike-Newsletter von Motorsport-Total.com!