powered by Motorsport.com
  • 24.09.2022 · 09:06

  • von Anthony Karr, Übersetzung: Roland Hildebrandt

Kia Sorento Facelift für 2023 zum ersten Mal gesichtet

Wir kennen nicht alle Änderungen, die sich hinter der Tarnung verbergen, aber es gibt Hinweise auf eine stark überarbeitete Frontpartie

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Verdamp lang her. So sang es einst die Gruppe BAP: Doch im Fall des Kia Sorento (jetzt Kia Sorento Gebrauchtwagen kaufen) ist es noch gar nicht kange her, dass die aktuelle Generation auf dem Markt ist. Sie feierte ihr globales Debüt Anfang 2020, im Oktober des gleichen Jahres erfolgten hierzulande die ersten Auslieferungen.

Kia Sorento (2023) Erlkönigaufnahmen

Kia Sorento (2023) Erlkönigaufnahmen Zoom

Obwohl also das 4,81 Meter lange SUV noch recht frisch ist, bekommt es 2023 ein Facelift. Das zeigen jetzt ersten Erlkönigbilder von Sorento-Prototypen. Noch ist das Testfahrzeug mit einigen Fake-Karosserieteilen und einer Menge Stoff getarnt, aber wir wissen mit Sicherheit, dass es sich um den südkoreanischen SUV handelt. Wir kennen nicht alle Änderungen, die die Tarnung verbirgt, aber es gibt Hinweise auf eine stark überarbeitete Frontpartie.

Die Frontpartie erhält zwei neu gestaltete Scheinwerfer, und es sieht so aus, als ob die Scheinwerfergruppen im Vergleich zu den horizontalen Leuchten des aktuellen Modells vertikal angeordnet werden.

Heckdesign dürfte weitgehend unverändert bleiben

Es ist noch zu früh, um Verallgemeinerungen zu geben, aber das neue Design könnte vom Telluride inspiriert sein, wenn auch mit einigen Änderungen. Ebenso möchte man wohl für mehr Familienähnlichkeit zum Kia EV9 sorgen. Dieses gut fünf Meter lange Elektro-SUV kommt 2023.

Ein neuer Kühlergrill ist im Fall des Sorento-Facelift ebenfalls wahrscheinlich, und auch der untere Teil des vorderen Stoßfängers könnte überarbeitet werden. Am Heck gibt es noch mehr Tarnung, aber es sieht so aus, als würde Kia das recht markante Design weitgehend unverändert lassen.


Fotostrecke: Kia Sorento Facelift für 2023 zum ersten Mal gesichtet

Die Anordnung der Rückleuchten sieht identisch aus, auch wenn die Innengrafik überarbeitet werden könnte. Das Endrohr, das Sie an diesem Prototyp sehen, ist provisorisch, und die endgültige Produktionsversion wird entweder in den Stoßfänger integrierte Rohre oder völlig unsichtbare Auspuffrohre haben.

Es ist noch zu früh, um über technische Änderungen zu sprechen. Der Sorento wird derzeit in Deutschland als Benziner-Hybrid mit 230 PS Systemleistung, als Diesel mit 194 PS und in einer Plug-in-Hybridvariante mit 265 PS Systemleistung. Wann der überarbeitete Kia Sorento exakt auf den Markt kommen wird, ist noch offen, aber es sollte noch 2023 sein.

Quelle: CarPix

Neueste Kommentare

Anzeige