powered by Motorsport.com
  • 21.01.2022 · 15:20

  • von Chris Bruce, Übersetzung: Stefan Wagner

Ford Ranger Raptor R mit V8-Power womöglich in Planung

Ein Gerücht von Cars Guide aus Australien besagt, dass die dortige Ford-Division an einem Ranger Raptor R mit V8-Motor arbeitet

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Drücken Sie ganz fest die Daumen, aber machen Sie sich nicht zu viele Hoffnungen: Einem Gerücht von Cars Guide aus Australien zufolge arbeitet die dortige Ford-Division an einem Ranger (jetzt Ford Ranger Gebrauchtwagen kaufen) Raptor R mit Achtzylinder unter der Haube. Einige hochrangige Offizielle dort scheinen das Unternehmen förmlich zu drängen, den Performance-Pickup zu bauen.

Ford Ranger Raptor Unofficial Rendering Zoom

"Es steckt ganz schön viel in diesem Bronco DR, das einfach Standard-Bronco ist. Und die Basis des Standard-Bronco sowie die Basis des Ranger, bei dem wir mitten im Prozess der Veröffentlichung sind, ist die gleiche Architektur", sagte Trevor Worthington, Ford Vice President of Global Operations and Programs, gegenüber Cars Guide.

Ford Performance Motorsports Global Director Mark Rushbrook deutete die Möglichkeit eines Ranger Raptor R zumindest an. "Es gäbe da jede Menge, das man transferieren könnte", meinte er im Hinblick auf den Bronco DR und den Ranger.

"Aber am Ende des Tages muss es vernünftig sein und für das Business funktionieren. Ich würde zu gerne daran glauben, dass wir sowas machen können. Aktuell gibt es keine Pläne, aber wir wollen daran arbeiten", sagte Rushbrook zu Cars Guide.


Fotostrecke: Ford Ranger (2023): Das ist Europas neuer Lieblings-Pick-up

Der Bronco DR ist die reine Wettbewerbsversion des Geländewagens für Kunden, die Offroad-Racing betreiben wollen. Den Antrieb übernimmt hier ein 5,0-Liter-V8 mit mindestens 400 PS. Geschaltet wird per 10-Gang-Automatik. Das Fahrwerk umfasst Multimatic-DSSV-Dämpfer mit 80 Millimeter Rohrdurchmesser und Aluminium-Querlenker.

Ford plant initial eine Produktion von 50 Exemplaren des Bronco DR. Ab Ende 2022 ist der Gelände-Rennwagen zu haben. Die Preise liegen im mittleren 200.000-US-Dollar-Bereich.

Selbst wenn man davon ausgeht, dass der Ranger Raptor R wirklich passiert, stellt sich natürlich die Frage, ob er außerhalb Australiens überhaupt angeboten würde. In Europa dürfte der Markt für so ein Fahrzeug nahe Null sein. In den USA sieht es sicher anders aus, aber dort könnte das Auto Kunden vom teureren F-150 Raptor weglocken. Fraglich, ob Ford das möchte.

Alles zum neuen Ranger

Ford Ranger (2023): Das ist Europas neuer Lieblings-Pick-up
Ford Ranger Raptor (2023) angeteasert, klingt fuchsteufelswild

Der "normale" Ranger Raptor (in der Galerie unten sehen Sie die Renderings) wird bereits im Februar 2022 debütieren. Gerüchten zufolge bekommt er einen Biturbo-V6. Es könnte sich dabei um den 330 PS starken 2,7-Liter aus dem Bronco oder das 400 PS starle 3,0-Liter-Aggregat aus dem Explorer ST handeln. Ob der V6 im Raptor auch nach Europa kommt, ist allerdings fraglich. Hier könnte es wieder nur für den 2,0-Liter-Biturbo-Diesel reichen.

Quelle: Cars Guide

Neueste Kommentare

Anzeige

Folge uns auf Twitter