powered by Motorsport.com
  • 06.08.2022 · 11:52

  • von Adrian Padeanu, Übersetzung: Stefan Wagner

Ford Mustang (2023) mit V8 soll gut 500 PS haben

Einem neuen Bericht zufolge soll der kommende Ford Mustang um die 500 PS aus einem überarbeiteten Achtzylinder-Saugmotor erhalten

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Angesichts strengerer Emissionsvorschriften kommt es immer wieder vor, dass Autos an Leistung verlieren, um selbige einzuhalten. Ein einschlägiges Beispiel ist der Ford Mustang (jetzt Ford Mustang Gebrauchtwagen kaufen) California, der in Europa rund 10 PS und 40 Nm weniger leistet als sein nordamerikanisches Pendant. Das Gleiche gilt für den Bullitt und selbst der US-Mustang hat vom Modelljahr 2021 zum Modelljahr 2022 10 PS eingebüßt.

Ford Mustang Mach 1 (2024) Seitenansicht Spionagefoto

Ford Mustang Mach 1 (2024) Seitenansicht Spionagefoto Zoom

Wir berichteten ja bereits, dass auch die kommende, siebte Generation des Pony Cars wieder mit Achtzylinder vorfahren wird. Ein massiver Leistungsverlust zur Einhaltung der Abgasnormen ist aber wohl nicht zu befürchten. Der Silberstreif am Horizont ist ein neuer Bericht von Ford Authority, in dem behauptet wird, dass der 5,0-Liter-V8 ein gutes Stück mehr Wumms bekommen soll.

Der neue 'Stang (interner Code S650) soll um die 500 PS leisten, was einen Zuwachs von fast 30 PS gegenüber dem aktuellen Mach 1 und satten 50 PS gegenüber dem GT bedeuten würde (zumindest gilt das für die US-Versionen). Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels ist noch nicht bekannt, welche der beiden Varianten diese Leistung haben wird.

Neuer Mustang wird auf der Detroit Auto Show vorgestellt

Ein weiteres Puzzleteil, das uns derzeit noch fehlt, ist das Drehmoment, das derzeit sowohl für den GT als auch für den Mach 1 bei 558 Newtonmetern liegt. In Europa sind es 529 Nm. Das Aggregat soll eine optimierte Variante des bisherigen V8 sein, kein völlig neuer Motor. Das dürfte auch für den kleineren 2,3-Liter-EcoBoost-Vierzylinder gelten.


Fotostrecke: Ford Mustang (2023) mit V8 soll gut 500 PS haben

Ford-CEO Jim Farley hat in einem Tweet mit dem Hashtag #SaveTheManuals angedeutet, dass der Mustang auch in Zukunft mit Schaltgetriebe erhältlich sein wird. Er kündigte an, dass der Mustang am 14. September auf der Detroit Auto Show vorgestellt wird.

Obwohl die bisher gesichteten Prototypen stark getarnt sind, geht man davon aus, dass das Exterieur-Design eher evolutionär ausfallen wird. Deutlichere Veränderungen soll es dagegen im Innenraum geben, wo der 2023er Mustang ein neues digitales Kombiinstrument, ein neues Infotainment, ein unten abgeflachtes Lenkrad sowie eine überarbeitete Mittelkonsole erhalten soll.

Gerücht deutet auf elektrischen Mustang hin

Während ein Mustang mit Allradantrieb Berichten zufolge anfangs keine Rolle spielen dürfte, könnte das legendäre Sportcoupé später jedoch einen Hybrid-Antrieb erhalten. Ob der dann Allrad zur Folge haben wird, muss sich zeigen.

Es wird davon ausgegangen, dass Ford den S650 gut acht Jahre lang verkaufen möchte. Ein wildes Gerücht von Autoline besagt, dass ein elektrisches Mustang 2028 in Produktion gehen könnte. Dann wäre auch für die Verbrenner-Versionen Schluss.

Was wir bisher zum neuen Mustang wissen

Ford Mustang (2024) soll im September in Detroit debütieren
Ford-Manager bestätigt: Neuer Mustang kommt 2023 mit V8

Der neue Mustang wird in den USA als 2024er Model Year erwartet, was bedeutet, dass er gegen Mitte 2023 auf den Markt kommen sollte. Wann und ob 'Stang Nummer Sieben auch nach Deutschland kommt, wissen wir derzeit nicht.

Gebaut wird er wie bisher in der Flat Rock Assembly Plant. Insgesamt hat das Blaue Oval zuletzt 3,7 Milliarden Dollar in die US-Produktion gesteckt. Das beinhaltet auch den kommenden Ranger, der in der Michigan Assembly Plant in Wayne produziert wird.

Quelle: Ford Authority

Neueste Kommentare

Anzeige

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt