powered by Motorsport.com
  • 15.02.2022 · 18:55

  • von Adrian Padeanu, Übersetzung: Stefan Wagner

Bugatti Chiron Super Sport 300+ von Polizei in London rausgezogen

Kurz nach der Auslieferung seines Bugatti Chiron Super Sport 300+ wird der neue Besitzer des Hypercars auch schon angehalten, weil etwas Wichtiges fehlt

(Motorsport-Total.com/Motor1) - In vielen US-Bundesstaaten ist es völlig egal, ob man ein Kennzeichen auf seiner Frontstoßstange hat oder nicht, aber bei uns in Europa ist das völlig anders. Übrigens auch in Großbritannien. Daran hat sich auch nach dem Abschied aus der europäischen Union nichts geändert. Und zwar völlig unabhängig davon, welches Auto man sein Eigen nennt. Einen Bugatti - eines der schnellsten und teuersten Fahrzeuge der Welt im Furhpark? Gesetzt bleibt Gesetz.

Gesetz ist Gesetz, auch wenn das Auto ohne Kennzeichen besser aussieht Zoom

Das musste jetzt auch der Besitzer eines Bugatti Chiron Super Sport 300+ erfahren. Er wurde von der Polizei in London aus dem Verkehr gezogen, weil es seinem Longtail-Hypercar an einem vorderen Kennzeichen mangelte. Wir gehen mal davon aus, dass die 100-Pfund-Strafe ( 120 Euro) den Fahrer des Autos nicht an den Rand des Ruins bringen werden, schließlich hat er gerade 3,5 Millionen Euro hingeblättert, um eines der 30 Exemplare zu ergattern, die Bugatti insgesamt baut.

Aus optischen Gründen ist seine Entscheidung durchaus verständlich - das schwarze Biest sieht ohne vorderes Nummernschild so viel besser aus. Das Auto selbst, ein linksgelenkter Chiron SS 300+, könnte eines der acht Kundenfahrzeugen sein, die vor einigen Monaten von Bugatti ausgeliefert wurden.


Bugatti Chiron Super Sport 300+ von der Polizei rausgezogen

Eine der direkt ersichtlichen Zusatzausstattungen dieses Exemplars ist das sogenannte Sky View. Dabei handelt es sich um zwei feste Glaspaneele über Fahrer- und Beifahrersitz. Das vierlagige Glas erhöht die Kopffreiheit gegenüber einem normalen Chiron (jetzt Bugatti Chiron Gebrauchtwagen kaufen)-Dach um 2,7 Zentimeter.

Interessanterweise fährt der Heckspoiler schrittweise runter, wenn das Auto ausgemacht wird. Außerdem sehen wir im Video, dass die 490-km/h-Maschine gerade mal 228 Meilen auf dem Tacho hat. Wie die anderen 29 Exemplare ist das Auto innen und außen in Schwarz und Orange gehalten.

Tauchen Sie ein in den Chiron Super Sport

So klingt der Kaltstart von einem Bugatti Chiron Super Sport 300+
Bugatti Chiron Super Sport (2021): Mit viel Komfort auf 440 km/h

Der W16-Motor klingt beim Anlassen einfach sensationell und macht selbst bei Standgas wunderbare Geräusche. Inzwischen ist bekannt, dass Bugatti keine Geschwindigkeitsrekorde mehr jagen will. Der Chiron Super Sport 300+ könnte also als Molsheims schnellstes Auto aller Zeiten in die Geschichte eingehen.


Fotostrecke: Bugatti Chiron Super Sport 300+

Die Serienversion wird bei 440 km/h elektronisch abgeregelt, allerdings können Besitzer den Hersteller bitten, die Fesseln zu entfernen, um das volle Potenzial der Maschine auf Volkswagens Teststrecke in Ehra-Lessien auszuschöpfen.

Quelle: TheTFJJ / YouTube

Neueste Kommentare