powered by Motorsport.com
  • 23.09.2019 · 01:46

  • von Roland Hildebrandt

Audi RS 7 Sportback (2019): Der schicke Bruder des RS 6 Avant

Nach dem RS 6 Avant zeigt Audi auf der IAA 2019 die Neuauflage des RS 7 Sportback - Wir waren vor Ort und haben alle Details zu Abmessungen und Technik

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Erst vor kurzem konnten wir den brandneuen Audi RS 6 Avant bewundern. Jetzt schiebt die Audi Sport GmbH ein weiteres Brikett nach und heizt uns mit der zweiten Generation des RS 7 Sportback ein.

Offiziell vorgestellt wird er auf der IAA 2019 in Frankfurt (12. bis 22. September). Und zwar erstmals als Fünfsitzer mit deutlich verbreiterter Karosserie sowie gesteigerter Leistung plus Mild-Hybrid-System. Wir konnten uns bereits im Vorfeld einen ersten Einblick verschaffen.

Besonders von vorne fällt die Ähnlichkeit zum neuen Audi RS 6 Avant auf. Die massive
Breite ist keine optische Täuschung - mit 1,95 Meter an den vorderen Kotflügeln zeigt das Maßband rund 20 Millimeter pro Seite mehr als beim normalen Audi A7 Sportback. Mit der Karosserie des Grundmodells teilt sich der neue RS 7 Sportback zwar die coupéhafte Silhouette, aber lediglich vier gleiche Teile: Haube, Dach, Vordertüren und Heckdeckel.

Insgesamt ist der neue RS 7 Sportback 5,01 Meter lang. Im übrigen soll er auch den Platz einer RS 6 Limousine besetzen, etwaige Hoffnungen in diese Richtung kann man also beerdigen.

Kommen wir zurück zur Optik: Die Farbe Schwarz dominiert die Frontpartie inklusive der Ringe. Am neuen RS 7 Sportback zeigt sich ein flacher und breiter Singleframe ohne farblich abgesetzten Rahmen. Ein horizontales Blade bildet nach unten hin einen klaren Abschluss der Frontpartie. Gewölbte Flächen und scharf gespannte Linien prägen die Seitenansicht, hier finden sich auch RS-spezifische Schweller mit schwarzen Einlegern.

Bei Tempo 120 km/h fährt ein Spoiler aus der Heckklappe aus. Die RS-Abgasanlage mit groß dimensionierten chromfarbenen ovalen Endrohren auf beiden Seiten sitzt in einem RS-spezifischen Stoßfänger mit Heckdiffusor und Designelementen in Schwarz glänzend.

LED-Scheinwerfer sind Serie beim neuen RS 7 Sportback. Die optionalen RS-Matrix LED-Laser-Scheinwerfer und die LED-Heckleuchten verfügen über ein dynamisches Blinklicht und werden beim Ent- und Verriegeln RS-spezifisch inszeniert. Mehr als 30 Assistenzsysteme stehen zur Verfügung - darunter der Adaptive Fahrassistent, der Kreuzungsassistent, die Spurwechselwarnung, die Bordsteinwarnung und die Umgebungskameras.

Auf Motor1.com weiterlesen: Mehr Infos zur Innenausstattung, Motor, Verbrauch, Fahrdynamik und Extras. Hier weiterleiten lassen!

Die Rivalen des neuen Audi RS 7 Sportback:

So kommt das BMW 8er Gran Coupé: Alle Daten, Bilder und Preise
Test Mercedes AMG GT 63 S (2019): Der radikalere Panamera

Neueste Kommentare

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!