powered by Motorsport.com

WSBK Most FT3: Wildcard-Starter Marvin Fritz erneut stark, Jonas Folger stürzt

Ducati-Pilot Scott Redding holt sich die Bestzeit am Samstagmorgen - YART-Pilot Marvin Fritz fährt in die Top 7 - Jonas Folger landet zeitig im Kiesbett

(Motorsport-Total.com) - Das dritte Freie Training der Superbike-WM in Most fand bei Sonnenschein und optimalen Bedingungen statt. Ducati-Werkspilot Scott Redding holte sich die Bestzeit. Aus deutscher Sicht stand erneut die Leistung von Marvin Fritz (YART-Yamaha) im Fokus. Der Wildcard-Starter schob sich mit seiner Yamaha R1 in die Top 7. Landsmann Jonas Folger (Bonovo-BMW) stürzte nach wenigen Minuten.

Marvin Fritz

Marvin Fritz ließ erneut einige prominente Namen hinter sich Zoom

Ducati-Pilot Scott Redding fuhr im FT3 nach wenigen Minuten die erste 1:32er-Runde des Wochenendes. Der Brite umrundete das 4,2 Kilometer lange Autodrom Most in 1:32.956 Minuten und verbesserte sich später auf 1:32.781 Minuten. Vier Minuten vor dem Ende des FT3 unterbot Yamaha-Pilot Toprak Razgatlioglu die Bestzeit von Scott Redding und setzte sich mit einer 1:32.641er-Runde an die Spitze.

In der Schlussphase des finalen Freien Trainings befanden sich einige Fahrer mit frischen Reifen auf Bestzeitkurs. Scott Redding schraubte die Bestzeit auf 1:32.340 Minuten herunter. Kawasaki-Pilot Jonathan Rea scheiterte um 0,053 Sekunden an der Redding-Zeit und schob sich auf die zweite Position.

Scott Redding im FT3 knapp vor Jonathan Rea

Redding fuhr am Ende des FT3 eine Reihe schneller Runden, konnte seine Zeit aber nicht weiter unterbieten. Mit seiner 1:32.340er-Runde blieb die Startnummer 45 vorn. Jonathan Rea wurde Zweiter. Dahinter folgte mit Andrea Locatelli die schnellste Yamaha. Teamkollege Toprak Razgatlioglu beendete das FT3 auf Position vier. GRT-Yamaha-Pilot Garrett Gerloff komplettierte die Top 5.

Scott Redding

Scott Redding fuhr am Ende des FT3 viele konstant schnelle Runden Zoom

Somit lagen eine Ducati, eine Kawasaki und drei Yamahas in den Top 5. Tom Sykes war als Sechster bester BMW-Pilot. Der Brite hatte lag aber bereits knapp acht Zehntelsekunden zurück. Die schnellste Honda folgte auf Position elf. Leon Haslam war im FT3 minimal schneller als HRC-Teamkollege Alvaro Bautista.

Marvin Fritz setzt sich erneut stark in Szene

Erneut stark unterwegs war Wildcard-Starter Marvin Fritz mit seiner Endurance-Yamaha. Der YART-Pilot schob sich auf die siebte Position und hatte 0,839 Sekunden Rückstand. YART-Teamkollege Karel Hanika beendete das FT3 auf der neunten Position.

Die beiden YART-Piloten treten mit ihren Yamahas aus der Langstrecken-WM an. Im Vergleich zu den WSBK-Bikes sind die Maschinen von Fritz und Hanika 7 kg schwerer und haben etwa 10 PS weniger Spitzenleistung.


Fotos: Superbike-WM 2021: Most (Tschechien)


Jonas Folger startete vielversprechend ins FT3 und unterbot seine Freitags-Zeit bereits zu Beginn der Session. Ein Sturz nach wenigen Minuten in Kurve 20 brachte Folger um die Chance, weitere Verbesserungen zu erzielen.

Da der Kurs an der Unfallstelle keinen Versorgungsweg hat, konnte das Motorrad erst nach dem Ende der Session an die Bonovo-BMW-Box zurückgebracht werden. Folger wurde in der FT3-Wertung bis auf die 17. Position durchgereicht.

Die Superpole beginnt um 11:10 Uhr. Lauf eins wird um 14:00 Uhr gestartet (zur TV-Übersicht).

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total Business Club

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt