powered by Motorsport.com

WSBK Aragon Superpole: Rea bezwingt Bautista, Petrucci nach Sturz Letzter!

Jonathan Rea holt sich bei der Superbike-WM in Aragon die Pole - FT3-Spitzenreiter Danilo Petrucci ohne gezeitete Runde - Philipp Öttl auf Startplatz acht!

(Motorsport-Total.com) - Kawasaki-Werkspilot Jonathan Rea hat sich bei der Superbike-WM in Aragon (Spanien) die Poleposition gesichert. In der Superpole stellte Rea einen neuen Rundenrekord auf. Weltmeister Alvaro Bautista (Ducati) und Toprak Razgatlioglu (Yamaha) komplettieren die erste Startreihe (zum Ergebnis der Superpole).

Titel-Bild zur News: Jonathan Rea

Jonathan Rea gelang eine nahezu perfekte Runde Zoom

Danilo Petruccis FT3-Bestzeit war vor der Superpole-Session die schnellste Runde des Wochenendes. Am Samstagmorgen umrundete der Barni-Pilot den Kurs im Motorland Aragon in 1:48.808 Minuten und war 0,078 Sekunden schneller als Ducati-Markenkollege Alvaro Bautista. Für die Superpole und die Rennen zählte Petrucci zu den großen Favoriten.

Doch die Superpole begann für Petrucci mit einem großen Rückschlag. Der WSBK-Rookie stürzte bei seiner ersten fliegenden Runde in Kurve 8 und zerstörte seine Ducati Panigale V4R dabei stark.

Petrucci ärgerte sich über seinen Fehler und realisierte schnell, dass er durch das Missgeschick vom Ende des Feldes in das erste Rennen starten muss.

Jonathan Rea stellt neuen Rundenrekord auf

Nach dem ersten Versuch in der Superpole führte Jonathan Rea die Wertung mit einer 1:48.343er-Runde an. Toprak Razgatlioglu wurde auf Position zwei vor Alvaro Bautista gelistet. Die Top 3 lagen innerhalb von 0,271 Sekunden.

Beim zweiten und finalen Versuch stellte Jonathan Rea einen neuen Rundenrekord auf. Der Kawasaki-Werkspilot umrundete den Kurs in 1:47.973 Minuten. Alvaro Bautista hatte keine Antwort parat und kam nur bis auf 0,351 Sekunden an die Rea-Zeit heran. Und auch Toprak Razgatlioglu konnte die Bestzeit nicht gefährden.

Rea holte sich die Pole und steht am Nachmittag mit Bautista und Razgatlioglu in Reihe eins. Somit schafften drei Hersteller den Sprung in die erste Reihe. Und auch in der zweiten Reihe herrscht eine große Markenvielfalt.


Fotos: Superbike-WM 2023: Aragon (Spanien)


Starke Leistung: Philipp Öttl auf Startplatz acht

Yamaha-Werkspilot Andrea Locatelli führt die zweite Reihe an. Michael Rinaldi (Ducati) und Iker Lecuona (Honda) komplettieren die zweite Startreihe auf den Positionen fünf und sechs.

Axel Bassani (Motocorsa-Ducati) war bester Independent-Pilot und steht auf Startplatz sieben. Philipp Öttl (GoEleven-Ducati) zeigte eine seiner besten Superpole-Sessions und schob sich auf Startplatz acht. Komplettiert wird die dritte Reihe von Remy Gardner (GRT-Yamaha).

Philipp Öttl

Philipp Öttl kam bis auf 1,027 Sekunden an die Bestzeit heran Zoom

BMW das Schlusslicht: Nur Garrett Gerloff fährt in die Top 10

Aus BMW-Sicht lief die Superpole enttäuschend. Garrett Gerloff (Bonovo) war als Zehnter bester der BMW-Piloten und hatte bereits 1,110 Sekunden Rückstand. Teamkollege Loris Baz folgt auf Startplatz elf. Scott Redding kam nicht über P13 hinaus und Michael van der Mark folgt auf P14.

Dominique Aegerter (GRT-Yamaha), der im FT3 gestürzt war, beendete die Superpole auf P16. Der Schweizer verlor mehr als zwei Sekunden auf die Bestzeit.

Das erste Rennen der Superbike-WM in Aragon wird heute um 14:00 Uhr (zur TV-Übersicht) gestartet.