powered by Motorsport.com

WSBK Aragon FT2: Drei Ducatis vorn, Yamaha über eine Sekunde zurück!

Alvaro Bautista schiebt sich im FT2 der Superbike-WM in Aragon an die Spitze - WM-Herausforderer Toprak Razgatlioglu nicht in Schlagdistanz

(Motorsport-Total.com) - Ducati-Werkspilot Alvaro Bautista hat sich bei der Superbike-WM in Aragon (Spanien) die Bestzeit im zweiten Freien Training gesichert (zum FT2-Ergebnis). Nachdem Bautista am Vormittag (zum FT1-Bericht) vergleichsweise ruhig ins Wochenende startete und nur auf P8 landete, zeigte er am Nachmittag eine deutliche Steigerung und schob sich mit einer 1:49.649er-Runde an die Spitze.

Titel-Bild zur News: Alvaro Bautista

Alvaro Bautista wurde seiner Favoritenrolle gerecht Zoom

Kawasaki-Werkspilot Jonathan Rea führte die Wertung am Vormittag an. Doch bereits zu Beginn konnte die FT1-Bestzeit (1:50.309 Minuten) von Rea unterboten werden. Danilo Petrucci (Barni-Ducati) schob sich beim ersten Stint an die Spitze und kratzte an der Marke von 1:50 Minuten.

Wenig später fuhr Jonathan Rea die erste 1:49er-Zeit des Wochenendes. Aber auch Alvaro Bautista war von Beginn an schnell und zeigte im Vergleich zum FT1 eine deutliche Steigerung. Am Vormittag blieb Bautista, der als großer Favorit nach Aragon kam, sehr unauffällig.

Machtdemonstration am Nachmittag: Drei Ducatis in den Top 3

Michael Rinaldi schob sich im finalen Drittel mit einer 1:49.726er-Runde an die Spitze. Ducati-Teamkollege Alvaro Bautista befand sich sieben Minuten vor dem Ende de FT1 auf Bestzeitkurs. Mit einer 1:49.649er-Runde übernahm Bautista die erste Position.

Diese Zeit wurde in den finalen Minuten nicht mehr unterboten. Alvaro Bautista holte sich vor Teamkollege Michael Rinaldi die Bestzeit im zweiten Freien Training und wurde damit seiner Rolle als Favorit gerecht. Komplettiert wurde das aus Ducati-Sicht gute Ergebnis durch Barni-Pilot Danilo Petrucci auf der dritten Position.

Kawasaki, Honda und BMW schaffen den Sprung in die Top 6

Jonathan Rea beendete das FT2 auf der vierten Position und war damit bester Nicht-Ducati-Pilot. Iker Lecuona landete auf der fünften Position und war einer von zwei Fahrern, die langsamer fuhren als im FT1. Beim finalen Versuch kam Lecuona in Kurve 14 zu Sturz und wirkte etwas verwirrend, warum er zu Boden ging.

Bonovo-Pilot Garrett Gerloff brachte BMW in die Top 6. Seine Markenkollegen verpassten erneut den Sprung in die Top 10. Loris Baz, Michael van der Mark und Scott Redding beendeten das FT2 auf den Positionen 13, 14 und 15.

Redding klagt in Aragon über Schmerzen in der Brust, nachdem er sich beim Training verletzt hat. Van der Mark kam kurz nach der Halbzeit des FT2 zu Sturz und verlor dadurch wertvolle Trainingszeit.

Yamaha in Aragon das Schlusslicht?

Yamaha hatte am Freitag Mühe, den Anschluss an die Spitze herzustellen. Toprak Razgatlioglu lag als Siebter und damit bester Yamaha-Pilot über eine Sekunde zurück. Auf den Positionen acht und neun folgten seine Markenkollegen Dominique Aegerter und Andrea Locatelli. Komplettiert wurden die Top 10 durch Honda-Pilot Xavi Vierge.

Philipp Öttl (GoEleven-Ducati) beendete das FT2 auf der elften Position und hatte 1,466 Sekunden Rückstand.

Toprak Razgatlioglu

Toprak Razgatlioglu hatte am Nachmittag 1,108 Sekunden Rückstand Zoom

Am Samstag folgen das FT3 um 9:00 Uhr, die Superpole um 11:10 Uhr und Lauf eins um 14:00 Uhr (zur TV-Übersicht).

Neueste Kommentare