powered by Motorsport.com

"Riesige Geldverschwendung" - Jonathan Rea kritisiert neue Testregeln

Die WSBK-Teams reisen mit viel Aufwand nach Jerez, nutzen die Testzeit aber nicht: Superbike-Weltmeister Jonathan Rea kritisiert das neu eingeführte Testlimit

(Motorsport-Total.com) - Diese Woche wollten die WSBK-Werksteams von Kawasaki, Ducati und Honda sowie einige Privatteams in Jerez testen, um sich für die Saison 2021 vorzubereiten. Nachdem die Teams unter erschwerten Bedingungen nach Andalusien gereist waren, verbrachten die Fahrer die zwei Testtage in ihren Boxen. Das neu eingeführte Testlimit führte dazu, dass die Fahrer keinen der wertvollen Testtage verwenden wollten, um in Nassen zu fahren.

Jonathan Rea

Jonathan Rea wäre ohne das Testlimit im Nassen gefahren Zoom

Superbike-Weltmeister Jonathan Rea ärgert sich über die neue Regel. Sein Kawasaki-Team hatte den privaten Test organisiert. "Das Team, die Fahrer, die Mitarbeiter und unsere technischen Partner haben einen großen Aufwand betrieben, um in dieser merkwürdigen Zeit hier sein zu können", bemerkt er.

"Es ist, wie es ist. Durch die neuen Regeln können wir vom Ende der vergangenen Saison bis zum Saisonende in diesem Jahr nur zehn Tage lang testen. Es ist eine riesige Geldverschwendung. Wir sind bereits hier. Die Regeln sind der einzige Grund, warum wir nicht fahren", schimpft der WSBK-Rekord-Weltmeister.

Das neue Testlimit soll die Kosten senken. Doch im Falle des Jerez-Tests wurden lediglich die Ausgaben für die Reifen, den Sprit und andere Verbrauchsgegenstände gespart, denn die Teams waren bereits mit ihren Trucks vor Ort. Kawasaki hat sich bereits entschieden, in einer Woche einen neuen Versuch zu starten.

Runden auf nasser Strecke wären laut Rea nicht zielführend gewesen. "Die Strecke befand sich nicht im perfekten Zustand. Deshalb haben wir zeitig die Entscheidung getroffen, damit alle in Ruhe einpacken können und ihre Heimflüge erwischen, um wieder bei ihren Familien zu sein", so der Nordire.

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter