powered by Motorsport.com

Entwicklung der Fireblade: Honda testet in Misano mit Unterstützung aus Japan

Beim privaten WSBK-Test in Misano verschafft sich HRC-Testpilot Tetsuta Nagashima einen Überblick - Stammpilot Xavi Vierge kann verletzungsbedingt nicht fahren

(Motorsport-Total.com) - Das Honda-Werksteam hat die Pause zwischen den WSBK-Wochenenden in Misano und Donington genutzt, um einen privaten Test einzulegen. Am Dienstag und am Mittwoch testete Honda auf dem Kurs in Misano und nominierte HRC-Testfahrer Tetsuta Nagashima als Ersatz für Stammpilot Xavi Vierge, der nach seinem Sturz beim zurückliegenden Renn-Wochenende noch nicht einsatzbereit war (was passiert war).

Tetsuta Nagashima

Tetsuta Nagashima verschaffte sich einen Überblick vom WSBK-Bike Zoom

Zusammen mit Iker Lecuona konnte Tetsuta Nagashima die WSBK-Version der Honda Fireblade testen. Das Fahren mit den Pirelli-Reifen war für den Japaner ungewohnt. Honda konzentrierte sich beim Test auf die Elektronik, die Geometrie und die Balance der Maschine. Es wurden unterschiedliche Abstimmungen getestet und mit denen vom Renn-Wochenende verglichen.

Iker Lecuona war "sehr zufrieden damit, wie es gelaufen ist". Zudem begrüßte der Spanier, dass Honda den offiziellen Testfahrer aus Japan zum Test schickte: "'Tetsu' hier zu haben, war wichtig, denn er ist ein offizieller HRC-Testfahrer in Japan und konnte persönlich an den Tests teilnehmen und die Strecke mit mir und anderen WSBK-Fahrern teilen."

Iker Lecuona

Honda-Werkspilot Iker Lecuona tüftelte an Detailverbesserungen Zoom

"Es war eine Herausforderung bei diesen heißen Bedingungen, aber wir können zufrieden sein, denn ich denke, wir verbessern uns weiter. Wir haben zwei Longruns absolviert, und das Gefühl für das Motorrad war bei dem heißen Wetter ziemlich gut, unsere Rennpace besser als beim zurückliegenden Renn-Wochenende hier", vergleicht der ehemalige MotoGP-Pilot.

Xavi Vierge macht nach seinem Horrorsturz Fortschritte

Teamkollege Xavi Vierge war vor Ort, auch wenn er nicht fahren konnte. "Ich habe das Gefühl, dass sich mein Zustand von Tag zu Tag verbessert, und das ist sehr positiv", freut sich der Spanier. "Und natürlich ist es immer schön, Zeit mit meinem Team in der Box zu verbringen, auch wenn es nicht in meiner üblichen Rolle ist."

Tetsuta Nagashima; Xavi Vierge

Xavi Vierge im Gespräch mit HRC-Testpilot Tetsuta Nagashima Zoom

"Ich bin mit gemischten Gefühlen hierher gekommen, denn natürlich wollte ich fahren. Aber da ich vor kurzem operiert wurde, dachten wir, dass es das Beste sei, kein Risiko einzugehen", erklärt Vierge. "Aber ich bin trotzdem gekommen, weil es mein erstes Jahr in der WSBK ist und ich noch nie die Gelegenheit hatte, die Action an der Strecke zu beobachten, und das kann sehr interessant sein."

"Es war sehr interessant, die Kommentare von 'Tetsu' und Iker zu hören, die verschiedenen Einstellungen zu verstehen, die sie ausprobieren, und sie und andere Fahrer in Aktion zu sehen, um alles besser zu verstehen", berichtet Vierge.

Was HRC-Testpilot Tetsuta Nagashima zum Test zu sagen hat

Tetsuta Nagashima nutzte die beiden Testtage intensiv, um sich mit der WSBK-Version der Fireblade vertraut zu machen. "Wir haben an diesen beiden Tagen sehr hart gearbeitet. Die Rundenzeiten waren am Ende gar nicht so schlecht. Auch die Rennsimulation war vielversprechend", erklärt der Japaner.

Die gesammelten Informationen werden bei Honda im Werk ausgewertet, um das Paket weiter zu verbessern. "Wir werden in Japan weiter hart arbeiten, und ich hoffe, dass dies dem Team und sowohl Xavi als auch Iker helfen wird. Ich möchte mich bei Honda für diese großartige Gelegenheit bedanken. Ich habe es wirklich genossen, hier zu sein", so der HRC-Testpilot.

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige