powered by Motorsport.com

BMW meldet sich in Barcelona zurück: Bestes Teamergebnis der Saison

Mit den Plätzen fünf und sieben schließt BMW ein zu Beginn schwieriges Wochenende mit dem bisher besten Rennergebnis der WSBK-Saison 2020 ab

(Motorsport-Total.com) - Nach einigen Enttäuschungen folgte für BMW beim WSBK-Event in Barcelona schlussendlich ein kleines Erfolgserlebnis. Tom Sykes fuhr im zweiten Hauptrennen in die Top 5 und Teamkollege Eugene Laverty kam auf Position sieben ins Ziel. "Der Tag war eine willkommene Veränderung", freut sich Sykes, der am Samstag erneut durch einen Defekt aufgeben musste.

Tom Sykes

Tom Sykes setzte sich in Lauf zwei knapp gegen Scott Redding durch Zoom

Am Sonntag lief es für Sykes und BMW deutlich besser. "Wir konnten mit der BMW S1000RR eine Menge gute und konstante Runden abspulen", berichtet der Weltmeister von 2013. "Zu Beginn des Rennens hatten wir nicht die Pace, wir konnten nicht so viel mechanischen Grip generieren wie die anderen Jungs. Aber wir konnten während des Rennens mit der Elektronik und meinem Fahrstil spielen und eine konstante Pace halten. Das ist uns sehr gut gelungen."

"Leider konnten wir im Rennen am Samstag nicht das Ergebnis holen, das wir uns gewünscht hatten. Aber wir haben daraus definitiv gelernt, und der fünfte Platz ist ein Schritt in die richtige Richtung", analysiert Sykes.

Tom Sykes

Tom Sykes schaut gespannt auf Magny-Cours Zoom

"Ich freue mich schon sehr auf Magny-Cours in ein paar Wochen", kommentiert Sykes. "Als im Warm-up die Streckentemperatur niedriger war, war es für mich und das Bike wesentlich einfacher, eine gute Performance zu zeigen. Hoffentlich kommt Frankreich mir und der BMW S1000RR entgegen."

Eugene Laverty sieht noch mehr Potenzial

Und auch Teamkollege Eugene Laverty hatte in Barcelona Grund zur Freude, auch wenn noch mehr möglich gewesen wäre. "Im zweiten Rennen hatte ich von Platz zwölf einen guten Start, und nach der ersten Runde habe ich mich auf Position acht wiedergefunden. Das hat mir das Leben wesentlich einfacher gemacht, auch wenn es ein hartes Rennen war, da ich sowohl am Vorder- als auch am Hinterrad Vibrationen hatte", erklärt der WSBK-Routinier.

"Das hat die Sache also erschwert, und es ist deshalb enttäuschend, weil ich weiß, dass noch wesentlich mehr Potenzial dringesteckt hätte. Barcelona hat der BMW S1000RR gut gelegen. Selbst im ersten Rennen war unser Potenzial wesentlich größer, aber nachdem ich in den ersten Runden so viel Zeit verloren hatte, war es schwierig, die Lücke nach vorn wieder zu schließen", kommentiert Laverty den elften Platz am Samstag.

Eugene Laverty

Eugene Laverty kämpfte in Barcelona mit Vibrationen Zoom

"Magny-Cours in Frankreich wird in gewissem Sinne Neuland für mich, da ich dort noch nie mit einem Bike wie der BMW S1000RR gefahren bin. Aber das haben wir erwartet: Dieses Jahr ist immer ein Lernprozess für mich und das Bike", so Laverty.

BMW-Motorradsport-Direktor reagiert erleichtert

"Es war eine große Erleichterung, nachdem das Wochenende in Barcelona für uns schwierig begonnen hatte", gesteht BMW-Motorradsport-Direktor Marc Bongers. "Nach den Zuverlässigkeitsproblemen am Samstag war es gut, den Sonntag mit den besten Rennergebnissen der Saison abzuschließen. Diese Ergebnisse waren lang ersehnt, und es ist erfreulich, sie jetzt in der Tasche zu haben - auch wenn der Weg nach ganz vorn noch nicht geebnet ist."


Fotos: Superbike-WM in Barcelona


"Nachdem wir ein starkes Warm-up gezeigt hatten, war Toms Pace im Superpole-Rennen anfangs zu langsam, und das Ergebnis mit einem neunten Platz entsprechend ein wenig enttäuschend. Der Start ins zweite Rennen war jedoch sowohl für Tom als auch Eugene gut, und beide kamen gut durchs Getümmel in den ersten Kurven. Tom konnte sich mit der Spitzengruppe ein wenig absetzen, und Eugene lieferte einen starken Kampf mit Lowes und Haslam, den er am Ende auf dem siebten Platz für sich entscheiden konnte", lobt Bongers.

"Tom verlor zur Mitte des Rennens den Anschluss an die Top 6, konnte aber bis zum Ende seine Pace halten und sich so in der letzten Runde noch auf den fünften Platz verbessern, vor Redding und Eugene. Wir können uns nicht ausruhen, aber werden diese positive Entwicklung nun mit nach Magny-Cours nehmen und hoffen, unsere Performance dort zu wiederholen", so der BMW-Verantwortliche.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total Business Club

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!