powered by Motorsport.com
  • 07.04.2011 · 01:20

  • von Pete Fink

Räikkönen: "Es hat sehr viel Spaß gemacht"

Nach seinen ersten beiden NASCAR-Testtagen zog Kimi Räikkönen ein sehr positives Fazit - viel Lob auch von Kyle Busch Motorsports

(Motorsport-Total.com) - Über 400 Runden hat Kimi Räikkönen am Montag und Dienstag auf dem Gresham Motorsports Park im US-Bundesstaat Georgia gedreht. Der 31-jährige Finne fuhr dabei einen in neutralem schwarz gehaltenen Toyota Tundra von Kyle Busch Motorsports (KBM). Kyle Busch selbst war am Montag war anwesend, um dem NASCAR-Rookie einige wertvolle Anweisungen zu geben.

Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönen beschreibt seine erste NASCAR-Erfahrung als sehr positiv

Räikkönen gab sich danach rundum zufrieden: "Es hat eine Menge Spaß gemacht", ließ er in einer Pressemitteilung verlauten. "Ich hatte überhaupt keine Erwartungen oder irgendwelche Vergleichsmöglichkeiten, aber jetzt freue ich mich sehr auf mein erstes Rennen." Was bekanntlich am 20. Mai auf dem Charlotte Motor Speedway stattfinden soll.

Rundenzeiten wurden keine veröffentlicht. KBM-Teamchef Rick Ren, der Räikkönen auch bei seinem NASCAR-Debüt als Crewchief betreuen wird, gab sich jedoch "angenehm überrascht" von seinem neuen Schützling. "Eigentlich sollte ich von einem so erfahrenen und so erfolgreichen Piloten wie Kimi nicht überrascht sein, aber ich bin es."

Am Räikkönen-Auto wurde in den beiden Testtagen bereits an diversen Chassiseinstellungen und Federpaketen gearbeitet. Der Formel-1-Weltmeister des Jahres 2007 experimentierte zudem mit unterschiedlichen Luftdrücken und Trackbar-Adjustments. "Es sieht so aus, als wäre KBM ein Top-Team", lautete sein anschließendes Lob. "Es macht sehr viel Spaß, mit ihnen zusammen zu arbeiten."

"Kimis Feedback war so gut, dass wir den Toyota Tundra immer schneller machen konnten", urteilte Teamchef Ren. Er beschreibt Räikkönen wie folgt: "Seine Herangehensweise ist sehr methodisch und es gibt überhaupt keinen Zweifel daran, dass er ein unglaubliches Gefühl für das Auto hat. Wir haben ihn in den vergangenen beiden Tagen mit einer Menge neuer Dinge konfrontiert. Dafür, dass er weder Auto noch Strecke kannte, hat er einen hervorragenden Job abgeliefert."

Neueste Diskussions-Themen

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt