powered by Motorsport.com
  • 30.03.2011 · 19:58

  • von Pete Fink

Offiziell: Räikkönens NASCAR-Debüt schon im Mai!

Ab jetzt läuft die Zeit: NASCAR hat bestätigt, dass Kimi Räikkönen die Freigabe für ein Truck-Rennen am 20. Mai 2011 in Charlotte bekommen hat

(Motorsport-Total.com) - Jetzt geht alles ganz schnell! Via 'Twitter' hat NASCAR am Mittwochabend offiziell bestätigt, dass Kimi Räikkönen bereits am 20. Mai 2011 auf dem Charlotte Motor Speedway sein Debüt in der Truck-Serie geben kann. Dabei handelt es sich um das NC Education Lottery 200, das siebte Saisonrennen der Truck-Serie.

Kimi Räikkönen

NASCAR-Ja: Kimi Räikkönen kann am 20. Mai sein erstes NASCAR-Rennen fahren

Dem Vernehmen nach soll Räikkönen dort mit seinem eigenen Team ICE1 antreten, das er auch in der Rallye- und in der MotoCross-Weltmeisterschaft einsetzt. Als Teamowner soll Foster Gillett fungieren, der zuvor in dieser Funktion bereits bei Richard Petty Motorsports aktiv war. Dabei machte sich der Gillett-Spross nicht gerade beliebt in der NASCAR-Garage, weil er mitverantwortlich für den Beinahe-Ruin des traditionsreichen Petty-Teams war.

Einem NASCAR-Debüt des Formel-1-Weltmeisters der Saison 2007 steht also formal nichts mehr im Wege. Was noch fehlt, sind Autos und Motoren, sowie ein potenter Sponsor. Dies alles in den kommenden sieben Wochen zu organisieren ist Gilletts Aufgabe. Der Name der Mannschaft ist ebenfalls bekannt: Es handelt sich um Räikkönens eigenes Team aus der Rallye- und Motocross-Weltmeisterschaft: ICE1 Racing.

Klar ist auch: Aufgrund der Kürze der Zeit wird der "Iceman"-Mannschaft nichts anderes übrig bleiben, als eine Partnerschaft mit einem bestehenden Truck-Team einzugehen oder das Equipment als simpler Kunde zu beziehen. Dieses Prozedere ist in der NASCAR keineswegs unüblich, muss aber im sehr ehrgeizig ausgelegten Zeitplan rasch erledigt werden.

Während ein Großteil des technischen Know-Hows also eingekauft werden kann, ist über anstehende Oval-Tests Räikkönens bisher überhaupt nichts bekannt. Notwendig sind sie: Das 1,5 Meilenoval von Charlotte ist immerhin kein flacher Short-Track, sondern eines der zahlreichen klassischen Intermediate-Ovale der NASCAR mit einer Kurvenüberhöhung von 24 Grad, auf denen etwa 70 Prozent des jährlichen Rennkalenders gefahren werden.

Immer konkreter zeichnet sich zudem ab, dass Räikkönen durchaus das Ziel verfolgt, noch in dieser Saison in der Nationwide-Serie und/oder im Sprint-Cup anzutreten, sofern ihm der WRC-Kalender Raum lässt. Dazu müssen die "Icemänner" aber erst einmal ihren selbstauferlegten Wettlauf gegen die Zeit gewinnen, denn das Allstar-Weekend, im Rahmen dessen das Debüt erfolgen soll, ist bereits in sieben Wochen.

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total Business Club

Neueste Diskussions-Themen

Folgen Sie uns!