powered by Motorsport.com

Petrucci über Millers Wechsel zu KTM: "Hoffe, Jack hat mehr Glück als ich"

Wie einst Danilo Petrucci wird nach dieser MotoGP-Saison auch Jack Miller von Ducati zu KTM wechseln - Wie sein Ex-Teamkollege diesen Schritt bewertet

(Motorsport-Total.com) - Ende 2021 verließ Danilo Petrucci die MotoGP nach einer durchwachsenen Saison im Kundenteam von KTM. Der Wechsel von Ducati zur österreichischen Marke hatte für den Italiener nicht geklappt. Doch er ist zuversichtlich, dass es für seinen Ex-Teamkollegen Jack Miller im nächsten Jahr besser laufen wird.

Jack Miller, Danilo Petrucci

2020 beerbte Miller Petrucci im Ducati-Werksteam, nun wechselt er zu KTM Zoom

Auch der Australier wird die Segel bei Ducati streichen und zu KTM wechseln. Im Unterschied zu Petrucci, der 2021 ein einjähriges Engagement bei Tech 3 hatte, konnte sich Miller aber einen Zweijahresvertrag im Werksteam der Österreicher sichern.

Im Interview mit 'Crash.net' verrät Petrucci: "Vor zwei Tagen habe ich Jack eine Nachricht geschickt, in der ich ihm sagte, dass wir jetzt auch zusammen an der Dakar teilnehmen können!" Diese bestritt Petrucci Anfang des Jahres für KTM und verblüffte bei seinem Debüt gleich mal mit einem Dakar-Etappensieg.

Bessere Voraussetzungen für Miller

"Aber Spaß beiseite, ich freue mich wirklich für Jack", sagt er weiter. "Wir waren zusammen bei Pramac und dann sind wir mehr oder weniger den gleichen Weg gegangen: Pramac, Werksteam und jetzt auch KTM. Und ich hoffe, er hat mehr Glück als ich."

Die Voraussetzungen seien besser als bei ihm: "Zwei Jahre lang im KTM-Werksteam zu sein, ist eine viel, viel bessere Gelegenheit. Ich freue mich für ihn. Es ist kein Geheimnis, dass ich Jack in der MotoGP anfeuere. Ich würde ihn gerne gewinnen sehen, denn er ist ein wirklich guter Kerl. Ich denke, er wird gut abschneiden."


Fotostrecke: Die Karriere-Highlights von Danilo Petrucci

Dazu werden aus Petruccis Sicht auch zwei wichtige KTM-Mitarbeiter beitragen: Technikchef Fabiano Sterlacchini und Teammanager Francesco Guidotti, die zuvor beide in den Diensten von Ducati standen und die der Italiener deshalb gut kennt.

Ducati-Leute verstärken jetzt KTM

"Jetzt gibt es bei KTM zwei Leute, die mir während meiner Zeit bei Ducati geholfen haben: Guidotti und Sterlacchini. Ich war einer derjenigen, die versucht haben, sie von Ducati zu wegzulocken, als ich bei KTM war - unglücklicherweise kamen sie, als ich ging", verrät Petrucci über die zwei Neuzugänge.

Der 31-Jährige betont: "Nach so vielen Jahren in der MotoGP habe ich immer noch eine großartige Beziehung zu den meisten Leuten, die ich im Paddock getroffen habe, einschließlich der KTM- und Ducati-Leute. Und ich hoffe, dass sie bei KTM in den nächsten Jahren einen guten Job für Jack machen können."

Neueste Kommentare

Folge uns auf Twitter

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige
Jetzt zum Livestream!