powered by Motorsport.com

Operation erfolgreich: Arzt von Marc Marquez gibt Gesundheitsupdate

Die vierte Operation am rechten Oberarm von Marc Marquez ist erfolgreich und ohne Komplikationen verlaufen - Sein Chirurg verrät, was bei dem Eingriff passiert ist

(Motorsport-Total.com) - Marc Marquez hat den erneuten Eingriff an seinem rechten Arm, der an diesem Donnerstag in der Mayo-Klinik in Minnesota/USA durchgeführt wurde, erfolgreich überstanden. Wie Repsol-Honda am Freitagmorgen bekanntgab, werteten die Ärzte die Operation als Erfolg und Marquez' Genesung könne beginnen.

Marc Marquez

Die vierte Operation von Marc Marquez ist erfolgreich verlaufen Zoom

Federführend bei dem Eingriff war Dr. Joaquin Sanchez Sotelo, der mit seinem Team eine Oberarm-Osteotomie durchführte, die drei Stunden dauerte.

"Trotz der Komplexität des Eingriffs war das Endergebnis zufriedenstellend", kommentiert der Arzt die OP. "Der Eingriff bestand in der Entfernung der beiden proximalen Schrauben der posterioren Platte, die zuvor von Dr. Samuel Antuna im Dezember 2020 eingesetzt worden war, gefolgt von einer Rotationsosteotomie des Oberarms."

Oberarm rotiert und neu positioniert

"Bei diesem Verfahren wird ein Querschnitt des Oberarmknochens angelegt, um den Oberarmknochen um seine Längsachse zu drehen. Die durchgeführte Rotation betrug etwa 30 Grad Außenrotation. Der Oberarmknochen wurde in der neuen Position mit einer anterioren Platte mit mehreren Schrauben stabilisiert", heißt es weiter.

Der Eingriff sei kompliaktionslos verlaufen. Marquez wird die nächsten Tage in den USA bleiben und in der Mayo-Klinik postoperativ behandelt, bevor er in seine Heimat Spanien zurückkehrt, um dort seine Rehabilitation fortzusetzen.

Eine genaue Genesungszeit wurde nicht angegeben. Es steht aber zu befürchten, dass der Honda-Pilot den Rest der laufenden MotoGP-Saison aussetzen muss. Beim Grand Prix von Katalonien an diesem Wochenende wird er von Stefan Bradl ersetzt.

Probleme dauern seit Jerez-Sturz 2020 an

Marquez hatte sich bei einem Rennsturz in Jerez 2020 den rechten Oberarmknochen gebrochen und fiel, nachdem ein frühes Comeback gescheitert war, für den Rest der Saison aus. Insgesamt unterzog er sich im Verlauf des Jahres drei Operationen am Arm, bevor er im April 2021 erstmals wieder in die MotoGP zurückkehren konnte.

Zwar gewann er im vergangenen Jahr drei Rennen, der Arm bereitete ihm aber weiterhin Probleme. Erst am Freitag vor dem Grand Prix von Italien vor einer Woche gaben die Ärzte grünes Licht für einen vierten Eingriff, der eine Besserung bringen soll.


Fotostrecke: Die größten Verletzungscomebacks in der MotoGP

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total Business Club