powered by Motorsport.com

Vierte Operation am Arm fix: Marc Marquez fällt für unbestimmte Zeit aus!

MotoGP-Star Marc Marquez entscheidet sich zu einem weiteren Eingriff am Arm: Es ist ungewiss, ob der Honda-Pilot in diesem Jahr noch einmal zurückkehrt

(Motorsport-Total.com) - Marc Marquez wird kommende Woche ein viertes Mal an seinem rechten Arm operiert. Das bestätigte der Honda-Werkspilot im Rahmen des MotoGP-Wochenendes in Mugello. Am Samstagnachmittag gab Marquez zusammen mit HRC-Teammanager Alberto Puig eine außerplanmäßige Pressekonferenz und verkündete die Botschaft.

Marc Marquez

Marc Marquez wird nach der vierten Operation lange Zeit ausfallen Zoom

Bei den Rennen nach Mugello wird Marquez demzufolge fehlen. Aktuell ist offen, wann er nach der Operation wieder auf seine Honda RC213V steigen kann.

Die MotoGP-Saison 2022 hat Marquez somit abgeschrieben. Diese Entscheidung fiel dem Spanier mit einem Blick auf die Ergebnisse der zurückliegenden Rennen und den WM-Stand sicher nicht allzu schwer. Bisher schaffte es Marquez bei keinem Rennen auf das Podium. Als WM-Zehnter hat er bereits 48 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Fabio Quartararo.

Keine ausreichenden Fortschritte nach der dritten Operation

Vor 18 Monaten erfolgte der dritte und bisher letzte Eingriff. Vorausgegangen waren zwei Operationen, nachdem Marquez beim Saisonauftakt 2020 in Jerez stürzte, sich am rechten Arm verletzte und das Comeback am darauffolgenden Wochenende scheiterte.

Alberto Puig

Alberto Puig muss erneut monatelang auf seine Nummer eins verzichten Zoom

"Es folgte ein langer Prozess der Rehabilitation und viel harter Arbeit in Zusammenarbeit mit seiner medizinischen Crew in Madrid", kommentiert HRC-Teammanager Alberto Puig. "Dabei wurden große Fortschritte erzielt. Doch seine Position auf dem Motorrad ist nicht so, wie es nötig wäre, um seine Erwartungen an einem MotoGP-Wochenende zu erfüllen."

Am Freitag erfuhr Honda, dass ein vierter Eingriff möglich ist. "Dieser Eingriff ist jetzt möglich, weil der Knochen bereit dafür ist. Bisher wurde es nicht empfohlen, doch jetzt ist es möglich. Wir haben uns am Freitag dazu entschieden, es zu machen. Marc wird nach diesem Grand Prix pausieren und sich in den USA operieren lassen", erklärt Alberto Puig. "Das Ziel ist es, die Beweglichkeit des Arms und die Stabilität der Schulter zu verbessern."

Marc Marquez kann das Fahren nicht genießen

"Leider muss ich in der Saison 2022 eine Pause einlegen", bestätigt Marquez. "Ich habe immer noch erhebliche Einschränkungen in meinem Oberarmknochen, die es mir nicht erlauben, richtig Motorrad zu fahren und die Ziele zu erreichen, die ich mir immer gesetzt habe."

"Aus diesem Grund habe ich zusammen mit meinem medizinischen Team, Doktor Samuel Antuna und Doktor Angel Cotorro, und nach Rücksprache mit Spezialisten der Mayo-Klinik die Entscheidung getroffen, eine neue Operation durchzuführen, mit dem Ziel, meine Position auf dem Motorrad zu verbessern, die es mir ermöglichen wird, ohne die derzeitigen Einschränkungen zu fahren", erklärt der achtmalige Weltmeister.

"Ich persönlich bin maximal motiviert und enthusiastisch, weiter zu arbeiten und alles zu tun, um wieder auf höchstem Niveau zu fahren", stellt Marquez klar, der in den vergangenen drei Jahren einige Rückschläge verkraften musste.


Marc Marquez trainiert für Comeback

Im vergangenen Winter bangte Marquez um seine Karriere, als er nach einem Sturz beim Offroad-Training erneut mit Diplopie (Doppelsicht) kämpfte. Es gab Überlegungen, diese Zwangspause zu nutzen, um einen Eingriff am Arm durchzuführen. Doch damals war der Knochen noch nicht ausreichend verheilt. "Sie meinten, dass das Risiko zu groß ist", so Marquez.

"Ich blieb ruhig und kehrte zurück. In den vier Monaten arbeitete ich sehr intensiv. Doch ich sah keine Fortschritte. Es gab ein weiteres Meeting nach Jerez. Wir bewerteten die Situation neu. Es wurde eine weitere Operation in Betracht gezogen", schildert Marquez. "Natürlich wollte ich eine weitere Operation vermeiden. Ich wollte nicht, dass der Arm ein weiteres Mal geöffnet wird. Doch es ist die korrekte Entscheidung, damit es richtig verheilt."

Wie lange fällt Marc Marquez nach der Operation aus?

"Es wirkt wie ein Albtraum, doch ich werde zurückkehren. Es wird hart. Ich kann noch keinen Zeitpunkt nennen. Jetzt ist der richtige Moment, weil es keine Zweifel gibt. Die Rotation ist einfach zu stark. Wir werden sehen, ob ich bald wieder zurückkehren kann. Ich befinde mich aber nicht in Eile", bemerkt der Ex-Champion.

"Ich habe keine Vorstellung, wann ich wieder zurück sein kann", erklärt Marquez. "Nach der Operation werde ich es Schritt für Schritt angehen. Aber es wird eine lange Pause sein." Doch Marquez hat keine Zweifel, dass der Eingriff mitten in der laufenden Saison richtig ist. "Ich riskiere im Moment neue Verletzungen. Ich kann so nicht weiterfahren", stellt der Honda-Pilot klar.

Marc Marquez

Wie viele Rennen verpasst Marc Marquez durch die Operation? Zoom

Woher nimmt Marquez die Kraft, sich nach diesem erneuten Rückschlag ein weiteres Mal zurückzukämpfen? "Eine meiner Stärken war es immer, eine starke Psyche zu haben", kommentiert er. "Wenn man etwas erreichen möchte, dann muss man pushen und darf den Glauben nicht verlieren."

"Viele Leute verstehen die Situation nicht und reden Unsinn. Doch ich weiß, was los ist und welche Limitierungen ich habe. Ich kenne meine Fähigkeiten, kann diese aber im Moment nicht nutzen", bemerkt Marquez. "Ich spürte seit dem Saisonbeginn diese Limitierungen und spürte keine Fortschritte."

"Natürlich ist es nicht optimal, es jetzt mitten in der Saison zu machen. Doch es ist die beste Entscheidung für meine Zukunft", stellt Marquez klar, der somit sein Heimrennen am kommenden Wochenende in Barcelona und die darauf folgenden Grands Prix verpassen wird.

Honda hat noch nicht bekanntgegeben, welcher Fahrer als Ersatz einspringt. Es wird erwartet, dass Testpilot Stefan Bradl das Motorrad übernimmt.

MotoGP Umfrage