powered by Motorsport.com

MotoGP-Zuschauerzahlen 2023: Mit Sprints wirklich mehr Fans vor Ort?

Ein detaillierter Blick auf die Anzahl der Vor-Ort-Zuschauer in der MotoGP-Saison 2023 mit Sprintrennen, verglichen mit 2022, als es noch keine Sprints gab

(Motorsport-Total.com) - Als der MotoGP-Promoter (Dorna Sports) und der Motorrad-Weltverband (FIM) im August 2022 verkündeten, dass es in der Saison 2023 an jedem Rennwochenende zusätzlich zum Grand Prix (Sonntag) ein Sprintrennen (Samstag) geben wird, versprach man sich von dieser Änderung unter anderem mehr Zuschauer an den Rennstrecken. Aber ist es auch so gekommen?

Titel-Bild zur News: MotoGP-Fans

Welche waren die am besten und am schlechtesten besuchten MotoGP-Events 2023? Zoom

An allen 20 Rennwochenenden der MotoGP-Saison 2023 wurden zusammengerechnet (jeweils alle drei Tage) 2.857.925 Zuschauer vor Ort gezählt. Zum Vergleich: In der MotoGP-Saison 2022, als es ebenfalls 20 Rennwochenenden, aber keine Sprints gab, lag die Gesamtsumme bei 2.427.928.

Somit wurde 2023 tatsächlich ein höheres Zuschauer-Aufkommen an den Rennstrecken notiert. Ein genauerer Blick auf die Zahlen im Jahresvergleich zeigt aber, dass die Sprints nicht der einzige Grund dafür sind, sondern dass es mehrere Gründe gibt.

So waren in der MotoGP-Saison 2022 neun von 20 Rennwochenenden an mindestens einem der drei Tage von Regen beeinflusst (Argentinien, Portugal, Italien, Niederlande, Österreich, Japan, Thailand, Australien, Malaysia). Im Vergleich dazu gab es in der kürzlich zu Ende gegangenen Saison 2023 nur an sieben Wochenenden verregnete Tage (Argentinien, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Indien, Japan, Australien).

Und es gibt noch einen Grund. Das insgesamt bestbesuchte Rennwochenende der MotoGP-Saison 2023 war das Frankreich-Wochenende in Le Mans mit 278.805 Zuschauern. Es war jenes Wochenende, an dem in der seit 1949 geschriebenen Geschichte der Motorrad-WM der 1000. Grand Prix gefeiert wurde. (Fotostrecke: Die Jubiläumsrennen in der Geschichte der Motorrad-WM)

Anlässlich des 1000er-Jubiläums wurde die Werbetrommel für den Frankreich-Grand-Prix 2023 noch kräftiger gerührt als sonst und die Strecke schon am Donnerstag für Zuschauer geöffnet. Dass der Donnerstag einzig in Le Mans in die Gesamtzuschauerzahl einfließt, das ist einer der Gründe, weshalb in Le Mans die meisten Zuschauer der gesamten MotoGP-Saison 2023 verzeichnet wurden.

Fans beim Motorrad-Grand-Prix von Frankreich 2023 in Le Mans

Die meisten Zuschauer wurden 2023 am Frankreich-Wochenende in Le Mans gezählt Zoom

Nicht zuletzt aufgrund des 1000er-Jubiläums verzeichnet Le Mans auch den bestbesuchten Sonntag (116.692) und den bestbesuchten Samstag (88.319) der gesamten MotoGP-Saison 2023 - und das, obwohl der Samstag am Circuit Bugatti mal wieder von Regen beeinträchtigt war.

Was überhaupt die Samstage, also die Sprint-Tage betrifft, waren hinter dem Frankreich-Wochenende in Le Mans die Samstage am Deutschland-Wochenende auf dem Sachsenring (86.518) und beim Saisonfinale in Valencia (85.811) am besten besucht.

Im Vergleich dazu waren die Top 3 der bestbesuchten Samstage der Saison 2022 - als jeweils noch das Qualifying das Highlight war - Sachsenring (86.202), gefolgt mit großem Abstand von Le Mans (65.005) und von Termas de Rio Hondo (63.659).

Fans beim Motorrad-Grand-Prix von Deutschland 2023 auf dem Sachsenring

Der Deutschland-Grand-Prix auf dem Sachsenring vermeldete einen Besucherrekord Zoom

Das hinter dem Jubiläumswochenende in Le Mans insgesamt am zweitbesten besuchte MotoGP-Wochenende 2023 war das Deutschland-Wochenende auf dem Sachsenring mit 233.196 Zuschauern. Für die Rennstrecke in Hohenstein-Ernstthal war es beim 25-jährigen Jubiläum als Austragungsort des Motorrad-Grand-Prix von Deutschland ein Besucherrekord.

Auf Platz drei der Liste der bestbesuchten MotoGP-Events 2023 liegt das Saisonfinale in Valencia, wo es am letzten November-Wochenende zwischen Francesco Bagnaia und Jorge Martin um die WM-Entscheidung ging, mit zusammengerechnet 195.889 Zuschauern.

Ein Vergleich mit der MotoGP-Saison 2022 zeigt: Damals war das Deutschland-Wochenende auf dem Sachsenring das insgesamt am besten besuchte (232.202), gefolgt vom Frankreich-Wochenende in Le Mans (225.000) und vom Argentinien-Wochenende in Termas de Rio Hondo (186.759).

Die am spärlichsten besuchten MotoGP-Wochenenden der abgelaufenen Saison 2023 waren das Katar-Wochenende in Lusail mit lediglich 55.050 Zuschauern über alle drei Tage, das Australien-Wochenende auf Phillip Island (71.387) und das Japan-Wochenende in Motegi (76.125).

Dazu sei gesagt, dass es sowohl am Australien-Wochenende als auch am Japan-Wochenende geregnet hat. Auf Phillip Island hatte das Wetter sogar die Vorverlegung des Grand Prix von Sonntag auf Samstag und letztlich die Absage des Sprints zur Folge.

Fans beim Motorrad-Grand-Prix von Italien 2023 in Mugello

Anders als zu Rossi-Zeiten: Teilweise große Lücken auf den Naturtribünen in Mugello Zoom

Interessant: Bezüglich der Gesamtzuschauerzahl am Wochenende rangieren die beiden Italien-Events im zweiten Jahr ohne Valentino Rossi im Starterfeld nur an elfter und zwölfter Stelle. In Misano wurden 2023 über alle drei Tage 141.056 Zuschauer gezählt, in Mugello nur 135.670.

Für das Italien-Wochenende in Mugello ist das trotzdem eine satte Steigerung im Vergleich zum Vorjahr. Damals wurden am gesamten Wochenende gar nur 74.078 Zuschauer gezählt, was neben dem Rossi-Rücktritt auch am Wetter lag. Mit dieser Zuschauerzahl ließ Mugello in der Saison 2022 lediglich das Japan-Wochenende in Motegi und das Katar-Wochenende in Lusail hinter sich.

Anmerkung: Das Amerika-Wochenende auf dem Circuit of The Americas in Austin ist im MotoGP-Kalender seit Jahren das einzige, für das vom Veranstalter keinerlei Zuschauerzahlen veröffentlicht werden.

Festzuhalten bleibt, dass es in der MotoGP-Saison 2023 unterm Strich tatsächlich mehr Vor-Ort-Zuschauer gab als 2022. Das aber ist neben der Einführung der Sprintrennen auch auf die vielen vom Wetter beeinflussten Rennwochenenden 2022 und auf das 1000er-Jubiläum im Mai 2023 in Le Mans zurückzuführen.

Mit Blick auf die Zukunft haben einige der MotoGP-Stars bereits den Wunsch geäußert, die Anzahl der Sprints zu reduzieren. Von offizieller Seite gibt es bislang aber keine Anzeichen, dass man diesem Wunsch für 2024 nachkommen wird. (MotoGP-Kalender 2024)

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen