powered by Motorsport.com

MotoGP Mugello FT1: Honda-Bestzeit, Yamaha trotz Update nicht in den Top 10

Honda-Pilot Takaaki Nakagami setzt sich beim Trainingsauftakt an die Spitze - Fabio Quartararo als Elfter bester Yamaha-Pilot - Beide Aprilias in den Top 6

(Motorsport-Total.com) - LCR-Honda-Pilot Takaaki Nakagami hat sich beim Trainingsauftakt der MotoGP zum Grand Prix von Italien in Mugello die Bestzeit im ersten Freien Training gesichert. Nakagami umrundete den Kurs in 1:46.662 Minuten und war damit der einzige Fahrer, der eine 1:46er-Runde fuhr (zum FT1-Ergebnis).

Takaaki Nakagami

Takaaki Nakagami holte die Bestzeit, Markenkollege Marc Marquez wurde nur 19. Zoom

Bei besten Bedingungen nahmen die 26 MotoGP-Piloten pünktlich das Training auf. Besonders am Ende der langen Geraden verschätzten sich einige Piloten und mussten in San Donato durch die Auslaufzone fahren.

Zwischen KTM-Werkspilot Miguel Oliveira und Aprilia-Pilot Aleix Espargaro kam es zu einer hitzigen Szene. Auf der Geraden setzte sich Espargaro neben Oliveira, der auf der Kuppe über den Rasen fahren musste.

Aleix Espargaro erlebte abgesehen von der Schrecksekunde einen starken Trainingsauftakt. Mit seiner Aprilia behauptete sich Espargaro auf Position zwei und demonstrierte, dass die RS-GP auch auf dem Kurs in Mugello sehr konkurrenzfähig ist.

Aprilia-Teamkollege Maverick Vinales beendete das FT1 auf Position sechs und war nur gut eine Zehntelsekunde langsamer als Espargaro. An der Maschine von Aprilia-Wildcard-Pilot Lorenzo Savadori sah man eine neue Entwicklung. Auf dem Höcker der Aprilia war ein Heckflügel angebracht.

Ducati-Werkspilot Francesco Bagnaia war im FT1 mit der Schulterkamera unterwegs. Der Italiener fuhr die gleiche Rundenzeit wie Aleix Espargaro und wurde als Dritter gewertet. Nur eine Tausendstelsekunde dahinter folgte Suzuki-Werkspilot Alex Rins. Enea Bastianini komplettierte mit seiner Gresini-Ducati die Top 5.

Yamaha zeigt neues Aero-Paket, schafft es aber nicht in die Top 10

Hinter Maverick Vinales folgten Jack Miller (Ducati), Pol Espargaro (Honda), Johann Zarco (Pramac-Ducati) und Luca Marini (VR46-Ducati). Somit schaffte es keine der vier Yamahas in die Top 10. An den Werksmaschinen von Weltmeister Fabio Quartararo und Franco Morbidelli sah man ein neues Aero-Paket. Damit soll der Luftwiderstand reduziert und der Topspeed der M1 verbessert werden.

Als Elfter war Quartararo bester Yamaha-Pilot. Auf die Bestzeit verlor der Franzose 0,731 Sekunden. Teamkollege Morbidelli hatte über eine Sekunde Rückstand und wurde auf Position 16 gewertet. RNF-Yamaha-Pilot Andrea Dovizioso fand sich auf Position 21 wieder, Darryn Binder ließ immerhin die beiden Tech-3-KTMs von Raul Fernandez und Remy Gardner hinter sich und wurde als 24. gewertet.

Keine KTM in den Top 15

Yamaha war nicht der einzige Hersteller, der keinen guten Start ins Mugello-Wochenende erlebte. KTM traf es noch härter. Brad Binder war als 17. bester KTM-Pilot. Miguel Oliveira reihte sich direkt hinter seinem Teamkollegen auf Position 18 ein. Die beiden Tech-3-Piloten belegten die beiden letzten Positionen.

Brad Binder

Brad Binder war als 17. bester KTM-Pilot Zoom

Obwohl Takaaki Nakagami mit der FT1-Bestzeit das Potenzial der Honda RC213V demonstrierte, fand sich Ex-Champion Marc Marquez nur auf der 19. Position wieder. Der Spanier hatte 1,213 Sekunden Rückstand auf Markenkollege Nakagami.

Und auch Joan Mir stand im Schatten von Markenkollege Alex Rins. Während Rins als Vierter gut unterwegs war, kam Mir nicht über die 15. Position hinaus.

Das FT2 der MotoGP in Mugello wird um 14:10 Uhr gestartet.

MotoGP Umfrage

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Anzeige

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!