powered by Motorsport.com

MotoGP 2023: Joan Mir wird bei Repsol-Honda Teamkollege von Marc Marquez

Zukunft gesichert: Ex-Weltmeister Joan Mir wechselt nach der laufenden MotoGP-Saison von Suzuki zu Honda und startet ab 2023 für das Werksteam

(Motorsport-Total.com) - Joan Mir und Honda sind sich einig. Ab der MotoGP-Saison 2023 startet Mir für das Repsol-Honda-Team und wird somit Teamkollege von Marc Marquez. Das bestätigte Honda wenige Tage vor dem Grand Prix von San Marino in Misano. Mir erhält von HRC einen Zweijahres-Vertrag.

Joan Mir

Joan Mir wechselt nach vier Jahren bei Suzuki ins Honda-Werksteam Zoom

Mir, der das bevorstehende Rennen in Misano verletzungsbedingt verpasst (wer den Spanier ersetzen wird), wechselt von Suzuki zu Honda. In der Saison 2019 debütierte der Spanier in der MotoGP und gewann im Jahr darauf die Meisterschaft.

Bisher konnte Mir in der Königsklasse nur einen Sieg einfahren. Seit der Nachricht des Suzuki-Rückzugs am Saisonende lief es für den Ex-Champion nicht mehr rund. Aktuell ist Mir nur WM-Zwölfter.

Bei Honda erhält Mir die Chance für einen Neuanfang. Und auch für Honda beginnt ein neues Kapitel. Nach zwei durchwachsenen Jahren mit Pol Espargaro setzt HRC auf ein neues Talent. Joan Mir ist für Marc Marquez nach Dani Pedrosa, Jorge Lorenzo, Alex Marquez und Pol Espargaro der fünfte Teamkollege im Repsol-Honda-Team.

Joan Mir

Für Joan Mir beginnt in der Saison 2023 ein neues Kapitel in der MotoGP Zoom

Bereits in der Vergangenheit konnte Mir mit Honda Erfolge feiern. In der Saison 2017 gewann der damals 20-Jährige die Moto3-WM auf einer Honda. Auf dem Weg zum WM-Titel gewann Mir zehn Rennen. Nach nur einer Saison in der Moto2-WM führte sein Weg in die MotoGP.

Pol Espargaro kehrt nach zwei Jahren als Honda-Werkspilot zurück zu Tech 3. Im Team von Herve Poncharal wird Espargaro eine von zwei Werks-GasGas pilotieren, die baugleich zur KTM RC16 sein wird. Vor dem Österreich-Grand-Prix in Spielberg wurde das Projekt offiziell präsentiert (mehr Informationen).