powered by Motorsport.com

Moto3-Qualifying Aragon 2022: Vierte Poleposition für Izan Guevara

WM-Leader Izan Guevara sichert sich den besten Startplatz, während sein WM-Gegner Sergio Garcia nur in Reihe vier steht - Leopard-Honda-Duo in Startreihe zwei

(Motorsport-Total.com) - Vierte Poleposition für Izan Guevara (GasGas) in der Moto3-Saison 2022. Im MotorLand Aragon (Spanien) sicherte sich der Lokalmatador mit 1:57.868 Minuten den besten Startplatz. Guevara hielt Ayumu Sasaki (Husqvarna) um 0,095 Sekunden in Schach. Die erste Startreihe komplettierte Daniel Holgado (KTM).

Izan Guevara

Zum vierten Mal sicherte sich Izan Guevara in dieser Saison die Poleposition Zoom

Nach Katar, Jerez und dem Sachsenring sicherte sich Guevara erneut die beste Ausgangsposition. In der WM-Wertung hat er elf Punkte Vorsprung auf seinen Teamkollegen Sergio Garcia. Dieser steht von Startplatz zwölf vor einer Aufholjagd.

Aus der zweiten Reihe werden am Sonntag Tatsuki Suzuki (Honda), John McPhee (Husqvarna) und Dennis Foggia (Honda) angreifen. Die Plätze sieben bis neun in Reihe drei sicherten sich Ivan Ortola (KTM), Jaume Masia (KTM) und Stefano Nepa (KTM).

Pech hatte Deniz Öncü, der am Vormittag der Schnellste war. Wenige Minuten vor Ablauf der Zeit rollte er mit seiner KTM langsam durch die Boxengasse. Es gab ein technisches Problem. Seine Tech-3-Mechaniker arbeiteten hektisch. Zunächst sprang der Motor nicht an.

Dann klappte es und Öncü raste davon. Aber die Zeit reichte nicht mehr für eine fliegende Runde. Er qualifizierte sich als 13. Das PrüstelGP-Duo Xavier Artigas und Carlos Tatay (CFMoto) sicherten sich die Startplätze zehn und elf in der vierten Startreihe (Q2-Ergebnis).

Beiden fehlten acht Zehntelsekunden auf die Spitze. Diogo Moreira (KTM) hatte einen Sturz und stellte keine Rundenzeit auf. Auch Riccardo Rossi (KTM) kam trotz sechs Runden auf keine Rundenzeit.

Carlos Tatay in Q1 Schnellster

In Q1 sicherte sich Tatay mit 1:58.297 Minuten die Bestzeit. Der Spanier, der im nächsten Jahr nicht mehr für den deutschen Rennstall fahren wird, war um 0,452 Sekunden schneller als David Munoz (KTM).

Als Dritter und Vierter zogen Rossi und Taiyo Furusato (Honda) ins Q2 ein. Routinier Andrea Migno (Honda) scheiterte als Fünfter knapp und steht morgen auf Startplatz 19. In Q1 stürzten Elia Bartolini (KTM) und Wildcard-Starter Alessandro Morosi (KTM) (Q1-Ergebnis).

Ana Carrasco (KTM) qualifizierte sich auf Startplatz 27 und Wildcard-Starterin Maria Herrera (KTM) für Position 29. Rookie Nicola Fabio Carraro (KTM) muss wegen eines Rennunfalls in Misano morgen eine Long-Lap-Strafe fahren.

Ein Fahrer konnte nicht am Qualifying teilnehmen. Im dritten Freien Training hat sich Alberto Surra (Honda) bei einem Sturz das linke Handgelenk gebrochen. Damit fällt der Italiener erneut in dieser Saison verletzungsbedingt aus.

Während des Qualifyings bestätigte außerdem Leopard-Racing die Fahrerpaarung für das nächste Jahr. Teamkollege von Suzuki wird Masia. Der Spanier fuhr bereits 2020 eine Saison für Leopard.

Das Moto3-Rennen über 19 Runden findet am Sonntag ab 11:00 Uhr statt (Startaufstellung).

Neueste Kommentare

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!