powered by Motorsport.com
  • 18.08.2014 · 20:48

Grünwald: Express-OP in Spezialklinik

Der Kiefer-Pilot lässt sich nach dem Sturz in Brünn an der Schulter operieren und hofft, beim Rennen in Silverstone wieder anzugreifen

(Motorsport-Total.com) - Am Sonntag stürzte Luca Grünwald bei Grand Prix von Tschechien und zog sich eine Schulterverletzung zu. Dank der hervorragenden Kontakte zur Orthopädischen Klinik in Markgröningen bei Stuttgart wurde er schon heute Vormittag operiert und kann jetzt auf eine Teilnahme am Silverstone-Rennen in knapp zwei Wochen hoffen.

Luca Grünwald

Kiefer-Pilot Luca Grünwald muss bis zum Mittwoch im Krankenhaus bleiben Zoom

Grünwald wurde in der Klinik für Sport-Othopädie unter der Leitung von Chefarzt Jörg Richter an der Orthopädischen Klinik Markgröningen von seinem Oberarzt Markus Schnell durchgeführt und verlief wie gewohnt ohne jegliche Komplikation. Grünwald wurde dabei eine Metallplatte zur Stabilisierung der Schulter eingesetzt und dauerte etwa eine Stunde.

Der direkte Kontakt zwischen Grünwalds Manager Michael Kories und Hartmut Semsch, Geschäftsführer der ORTEMA Gmbh, in welcher Luca erst vor kurzem seine Leistungsdiagnostik absolvierte und eine neue Trainingsplanung erhielt, machte eine so schnelle Operation in der Klinik in Markgröningen möglich. Grünwald wird schon am Mittwoch wieder aus der Klinik entlassen werden.

"Die OP war soweit okay und ich habe danach noch etwas geschlafen", erklärt der Deutsche. "Noch ist der Arm etwas taub, aber das gibt sich. Dann wird es wohl ein wenig schmerzen, aber das passt schon. Der Doktor meinte, er hätte beim Aufmachen noch etwas weiteres gefunden, was man auf dem Röntgenbild nicht erkennen konnte und hat das auch gleich gerichtet. Jetzt habe ich eine Platte drin und ich werde versuchen, beim nächsten Rennen in Silverstone wieder dabei zu sein."


Moto3 in Brünn

"Es war super, dass hier alles so gut geklappt hat. Ich bin heute früh hergefahren, wurde untersucht und sofort operiert und es hat alles reibungslos funktioniert. Dafür bedanke ich mich vielmals bei allen Beteiligten", so der Kalex-Pilot. Teammanager Stefan Kiefer war ebenfalls froh, dass sein Schützling direkt behandelt wurde: "Es ist super, dass das alles so gut geklappt hat und die Operation gut verlaufen ist. So wie es aussieht, ist Luca gut drauf und wir hoffen auf eine schnelle Genesung, damit wir mit ihm in zwei Wochen in Silverstone wieder angreifen können. Vielen Dank an alle die dazu beigetragen haben."

"Der gute Kontakt zur ORTEMA, die unsere Fahrer auch mit Protektoren und persönlicher Schutzausrüstung wie Brustschutz oder Hüftprotektorenhose ausstattet, konnte unter Umständen Schlimmeres vermeiden und ist sehr viel wert", erklärt Manager Michael Kories. "Es konnte im MotoGP-Tempo auch gleich die Operation vereinbart werden."

"Die Sport-Orthopädie der Klinik ist spezialisiert und hat viele Motorsportler in Behandlung. Dadurch ist sie der perfekte Partner für unsere medizinische Betreuung. Das belegt, wie wichtig ein gutes Netzwerk ist und kann nur dann funktionieren, wenn man sich auf Profis verlassen kann. Im Zweifelsfall ein wichtiger Baustein im Profirennsport", so Kories.

Anzeige

MotoGP-Tickets

ANZEIGE

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!