powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Indy-Feld voll: Davison ist die Nummer 33

Die 33 Starter zum diesjährigen Indy 500 sind nun bekannt: Als letzter Nachzügler hat James Davison mit einem vierten KV-Chevy den Sprung geschafft

(Motorsport-Total.com) - Nun hat es doch noch geklappt - das 33-köpfige Starterfeld zum 98. Indy 500 ist gerade noch voll geworden: James Davison wird im Monat Mai einen vierten KV-Chevrolet fahren. Der 27-jährige Australier wird damit zum Teamkollegen von Sebastian Bourdais, Sebastian Saavedra und Townsend Bell. Passenderweise hat sich Davison für sein Vorhaben offenbar die Startnummer 33 ausgesucht. Beim Chassis handelt es sich dem Vernehmen nach um das alte Panther-Auto.

James Davison

Der Australier James Davison ist Indy-Starter Nummer 33 Zoom

Das bringt Chevy auf immerhin 15 Teams, 18 Mannschaften fahren mit Honda-Power. Wer hinter der Davison-Finanzierung steckt, ist zur Stunde noch nicht bekannt. Der Australier selbst bestätigte gegenüber dem 'IndyStar', dass auch die IndyCars eine Finanzspritze abgaben. Beim derzeit laufenden zweiten Rookie-Test sitzt der ehemalige Vize-Champion der IndyLights-Serie aber noch nicht im Auto.

Überhaupt verfügt Davison nur über die Erfahrung von zwei IndyCar-Rennen in Mid-Ohio und Sonoma, die er in der Saison 2013 für Dale Coyne Racing bestritt. Oval-Routine besitzt er also nur aus der zweiten IndyCar-Liga. Zudem wird er aus finanziellen Gründen ein sogenanntes Part-Time-Programm fahren, wird also erst gegen Mitte der nächsten Woche aktiv werden können.

Weil Carlos Huertas im Coyne-Honda derzeit in Indianapolis seinen Rookie-Test bestreitet, dürfte damit das Starterfeld zum Indy 500 komplett sein. Was aber nicht bedeutet, dass nicht in letzter Sekunde noch eine 34. Meldung zustande kommen könnte. Dies wäre der Brisanz des Renngeschehens am Qualifikationswochenende (17./18. Mai) sicherlich nicht abträglich.

Die inoffizielle Meldeliste für das Indy 500:

01. 2 Juan Pablo Montoya (Penske-Chevrolet)
02. 3 Helio Castroneves (Penske-Chevrolet)
03. 5 Jacques Villeneuve (Schmidt-Honda)
04. 6 Townsend Bell (KV-Chevrolet)
05. 7 Michail Aljoschin (Schmidt-Honda)
06. 8 Ryan Briscoe (Ganassi-Chevrolet)
07. 9 Scott Dixon (Ganassi-Chevrolet)
08. 10 Tony Kanaan (Ganassi-Chevrolet)
09. 11 Sebastien Bourdais (KV-Chevrolet)
10. 12 Will Power (Penske-Chevrolet)
11. 14 Takuma Sato (Foyt-Honda)
12. 15 Graham Rahal (Rahal-Honda)
13. 16 Oriol Servia (Rahal-Honda)
14. 17 Sebastian Saavedra (KV-Chevrolet)
15. 18 Carlos Huertas (Coyne-Honda)
16. 19 Justin Wilson (Coyne-Honda)
17. 20 Ed Carpenter (Carpenter-Chevrolet)
18. 21 J.R. Hildebrand (Carpenter-Chevrolet)
19. 22 Sage Karam (Ganassi-Dreyer/Reinbold-Chevrolet)
20. 25 Marco Andretti (Andretti-Honda)
21. 26 Kurt Busch (Andretti-Honda)
22. 27 James Hinchcliffe (Andretti-Honda)
23. 28 Ryan Hunter-Reay (Andretti-Honda)
24. 33. James Davison (KV-Chevrolet)
25. 34 Carlos Munoz (Andretti-Honda)
26. 41 Martin Plowman (Foyt-Honda)
27. 63 Pippa Mann (Coyne-Honda)
28. 67 Josef Newgarden (Fisher-Honda)
29. 68 Alex Tagliani (Fisher-Honda)
30. 77 Simon Pagenaud (Schmidt-Honda)
31. 83 Charlie Kimball (Ganassi-Chevrolet)
32. 91 Buddy Lazier (Lazier-Chevrolet)
33. 98 Jack Hawksworth (Herta-Honda)

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
25.05. 12:30
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
26.05. 23:30

Aktuelle Bildergalerien

Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams
Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams

Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019
Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019

W-Serie: Diese 28 Fahrerinnen sind in der engeren Wahl
W-Serie: Diese 28 Fahrerinnen sind in der engeren Wahl

Die Champions im Formelsport 2018
Die Champions im Formelsport 2018

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE