Startseite Menü

Die Indy-Meldeliste und das übliche Chaos ...

Während Buddy Lazier offiziell seine Meldung zum diesjährigen Indy 500 abgegeben hat, will Ed Carpenter sein zweites Auto wieder streichen ...

(Motorsport-Total.com) - Buddy Lazier scheint es tatsächlich geschafft zu haben: Der Indy-500-Sieger des Jahres 1996 hat einen Lazier-Chevrolet mit der Startnummer 91 offiziell gemeldet und will ab dem kommenden Wochenende versuchen, sein Auto für den Saisonhöhepunkt der IndyCars zu qualifizieren. Das Chassis ist dasjenige, mit dem Jean Alesi im vergangenen Jahr sein Indy-500-Debüt feiern konnte. Damals wurde es mit einem Lotus-Motor angetrieben, nun brummt ein Chevy-Turbomotor im Heck.

Buddy Lazier

In der Saison 2009 scheiterte Buddy Lazier deutlich an der Qualifikation Zoom

"Die ganze Sache ist vor etwa zehn Tagen passiert und wir setzen gerade alles zusammen", sagte der 45-Jährige. "Sponsoren werden noch kommen, aber wir fahren nach Indianapolis, um alles vorzubereiten." Bedenken hat er nur wenige: "Ich weiß, dass wir ein schnelles Auto haben werden, ich weiß nur nicht, wie viel Streckenzeit wir vor der Qualifikation bekommen." Soll heißen: Während die Konkurrenz ab dem Wochenende bereits trainiert, muss in der Lazier-Box noch geschraubt werden.

Sein großer Trumpf ist seine sagenhafte Erfahrung: 16 Mal schaffte es Lazier ins Indy 500, weitere fünfmal - darunter zuletzt in der Saison 2009 - scheiterte er in der Qualifikation. In seiner IndyCar-Karriere bestritt er 158 Rennen und gewann achtmal. In der Saison 2000 holte sich der Mann aus Vail im US-Bundesstaat Colorado den IndyCar-Titel. Aber: Erfahrungen mit dem neuen Dallara-Paket hat er noch keine. Kein Problem, so Lazier.

Ed Carpenter

Oval-Spezialist Ed Carpenter: Voller Fokus auf die Startnummer 20 Zoom

"Ich bin bei den IndyCars schon Turbo-Motoren gefahren, bevor es die Indy Racing League gegeben hat. Und ich habe so viele Kilometer auf dem Indianapolis Motor Speedway verbracht, dass ich die Strecke sehr gut kenne. Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung." Lazier könnte zudem nicht die einzige Last-Minute-Meldung sein, denn auch Buddy Rice wird nach wie vor mit einem dritten Schmidt-Honda in Verbindung gebracht. Und es gibt Gerüchte um Bryan Clauson in einem dritten KV-Chevrolet.

Dagegen scheint die zweite Carpenter-Meldung mit der Startnummer 40 nun hinfällig geworden zu sein: "Wir gaben diese Meldung vor dem Stichtag ab und man hat sie bisher nicht gestrichen", sagte Carpenter gegenüber dem 'Indianapolis Star'. "Das Feld scheint nun voll zu sein und daher fokussieren wir uns auf unser Ziel Nummer eins." Das ist natürlich sein eigener Chevy mit der Startnummer 20.

Oder anders formuliert: Es hat also den Anschein, als habe Carpenter den IndyCars nur die Peinlichkeit ersparen wollen, in der ersten offiziellen Meldeliste kein komplettes Starterfeld präsentieren zu können. Nur ist der zweite Carpenter-Chevy nach wie vor nicht gestrichen, weshalb die offizielle Meldeliste nun 34 Teams umfasst. Doch daran wird sich in den kommenden Tagen noch einiges ändern - das sagt zumindest die Indy-500-Erfahrung der letzten Jahre und Jahrzehnte.

Die zweite Meldeliste für das Indy 500:

01. 1 Ryan Hunter-Reay (Andretti-Chevrolet)
02. 2. A.J. Allmendinger (Penske-Chevrolet)
03. 3 Helio Castroneves (Penske-Chevrolet)
04. 4 J.R. Hildebrand (Panther-Chevrolet)
05. 5 Ernesto Viso (Andretti-Chevrolet)
06. 6 Sebastian Saavedra (Dragon-Chevrolet)
07. 7 Sebastien Bourdais (Dragon-Chevrolet)
08. 8 Ryan Briscoe (Ganassi-Honda)
09. 9 Scott Dixon (Ganassi-Honda)
10. 10 Dario Franchitti (Ganassi-Honda)
11. 11 Tony Kanaan (KV-Chevrolet)
12. 12 Will Power (Penske-Chevrolet)
13. 14 Takuma Sato (Foyt-Honda)
14. 15 Graham Rahal (Rahal-Honda)
15. 16 James Jakes (Rahal-Honda)
16. 17 Michel Jourdain Jr. (Rahal-Honda)
17. 18 Ana Beatriz (Coyne-Honda)
18. 19 Justin Wilson (Coyne-Honda)
19. 20 Ed Carpenter (Carpenter-Chevrolet)
20. 21 Josef Newgarden (Fisher-Honda)
21. 22 Oriol Servia (Dreyer/Reinbold-Chevrolet)
22. 25 Marco Andretti (Andretti-Chevrolet)
23. 26 Carlos Munoz (Andretti-Chevrolet)
24. 27 James Hinchcliffe (Andretti-Chevrolet)
25. 40 noch nicht bekannt (Carpenter-Chevrolet)
26. 41 Conor Daly (Foyt-Honda)
27. 55 Tristan Vautier (Schmidt-Honda)
28. 60 Townsend Bell (Panther-Chevrolet)
29. 77 Simon Pagenaud (Schmidt-Honda)
30. 78 Simona de Silvestro (KV-Chevrolet)
31. 83 Charlie Kimball (Ganassi-Honda)
32. 91 Buddy Lazier (Lazier-Chevrolet)
33. 98 Alex Tagliani (Herta-Honda)
34. ?? Pippa Mann (Coyne-Honda)

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Aktuelle Formelsport-Videos

Formel E: So funktioniert der neue
Formel E: So funktioniert der neue "Attack Mode"

Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven
Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven

Interview: Castroneves über Patrick und W-Series
Interview: Castroneves über Patrick und W-Series

Helio Castroneves in ungewohnter Mission
Helio Castroneves in ungewohnter Mission

IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten
IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Neueste Diskussions-Themen