powered by Motorsport.com
  • 10.05.2011 · 16:36

Sachsenring: Volles Programm am Wochenende

Motorsport-Festival mit 13 Rennen auf dem Sachsenring: ADAC-Masters-Weekend, GT1-Weltmeisterschaft und MINI Challenge treten an

(Motorsport-Total.com) - Das ADAC-Masters-Weekend auf dem Sachsenring hat sich in den letzten Jahren zum echten Publikumsmagneten gemausert. Und auch 2011 werden volle Ränge erwartet - nicht zuletzt, weil am Wochenende vom 12. bis 15. Mai neben den vier Stammserien der Motorsport-Plattform auch erstmals eine offizielle Automobil-Weltmeisterschaft auf der traditionsreichen Berg-und-Tal-Bahn antritt. Die 600-PS-Sportwagen der GT1-WM tragen auf dem Sachsenring bei ihrem einzigen Deutschland-Gastspiel ihren vierten Saisonlauf aus.

Das Wochenende auf dem Sachsenring bietet viel für Ohr und Auge

Außerdem am Start: die MINI Challenge. Prominenteste Pilotin bei den Lifestyle-Racern ist Cora Schumacher, Ehefrau von Renn-Ass Ralf Schumacher. Auch Lokalmatador Steve Kirsch wird viele Blicke auf sich ziehen. In den anderen Serien sind zahlreiche weitere Akteure aus dem motorsportbegeisterten Freistaat am Start - auch sie fiebern ihrem Heimspiel entgegen. Tickets für die geballte Motorsport-Ladung aus ADAC-Masters-Weekend plus GT1-WM kosten an der Tageskasse ab 25 Euro/Tag beziehungsweise 40 Euro/Wochenende.

Bereits am Mittwoch (11. Mai) vor dem Rennwochenende können sich Fans auf das ADAC-Masters-Weekend einstimmen. Im "Chemnitz Center" an der Autobahn A4 können Autos aus der GT1-WM, dem ADAC-GT-Masters, dem ADAC-Formel-Masters, der ADAC-PROCAR und der MINI Challenge aus nächster Nähe betrachtet werden. Außerdem verteilen zahlreiche Fahrer den ganzen Tag über Autogramme.

Masters: Lokalmatadoren im Fokus

Die lange Motorsport-Tradition Sachsens spiegelt sich im ADAC-GT-Masters durch eine beachtliche Anzahl von Akteuren aus dem Freistaat wider. Unter anderem kämpft das Plauener Brüderpaar Charlie und Philip Geipel in der "Liga der Supersportwagen" um Punkte - allerdings nicht Seite an Seite wie die Oschersleben-Sieger Johannes und Ferdinand Stuck, sondern als Gegner.

Charlie Geipel startet bei den beiden einstündigen Rennen zusammen mit Routinier Frank Schmickler im Mühlner-Porsche, sein älterer Bruder Philip ist Teamkollege des Titelverteidigers Albert von Thurn und Taxis im Reiter-Lamborghini. Nach einer verletzungsbedingten Pause beim Auftakt in Oschersleben, feiern Geipel/von Thurn und Taxis nun auf dem Sachsenring ihren verspäteten Saisoneinstand. Ebenfalls auf Lamborghini setzt Teamneuling NK Racing aus Altenburg. Im Cockpit wechseln sich die beiden Dresdner Michael Golz und Carsten Seifert ab.

¿pbvin|64|3663||0|1pb¿Als Tabellenführer reisen der Ex-DTM-Pilot Alexandros Margaritis und Dino Lunardi an, die BMW-Alpina-Piloten liegen sieben Zähler vor dem ABT-Audi-Duo Christer Jöns/Jens Klingmann. Die Gesamtwertung ist ein Spiegelbild der großen Markenvielfalt im Rekordstarterfeld des ADAC-GT-Masters. Auf den ersten fünf Plätzen tummeln sich Fahrer fünf verschiedener Hersteller.

Formel-3-Cup: Stanaway will weitere Sachsenring-Siege

2010 feierte Richie Stanaway einen Doppelsieg auf dem Sachsenring und wurde am Saisonende Meister des ADAC-Formel-Masters. Jetzt kommt er als Akteur des Formel-3-Cup zurück an den Ort des Triumphes. Der Aufstieg in die nächsthöhere Monopostoklasse ist dem Neuseeländer mit Wohnsitz in Berlin bestens gelungen: In den bisherigen vier Rennen holte er drei Siege sowie einen zweiten Platz und ist Tabellenführer.

Sein härtester Rivale ist zur Zeit Marco Sörensen mit vier Punkten Rückstand. Der Däne feierte 2008 einen Sieg auf dem Sachsenring - ebenfalls im ADAC-Formel-Masters. Tabellendritter ist Tom Blomqvist, der Sohn des ehemaligen Rallye-Weltmeisters Stig Blomqvist.

Formel Masters: Wehrlein greift nach Tabellenspitze

Pascal Wehrlein reist mit guten Erinnerungen zum Sachsenring. 2010 fuhr der Förderpilot der ADAC-Stiftung-Sport im dritten Rennen des Wochenendes seinen ersten Sieg im Formel-Sport ein. Nun bestreitet er seine zweite Saison im ADAC-Formel-Masters und will seine Sachsenring-Bilanz natürlich am liebsten um weitere Erfolge bereichern.


Fotos: GT1-WM in Portimao


Das würde ihm auch helfen, den Briten Emil Bernstorff von der Tabellenspitze zu verdrängen, die der Serienneuling mit zwei Siegen beim Auftakt in Oschersleben erobert hat. Bernstorff hat 68 Zähler auf dem Konto, Wehrlein 61. Noch keine Punkt hat der Sachse Toni Koitsch 2011 verbucht - ein Umstand, den er bei seinem Heimspiel ändern will. Der Rennfahrer aus Döbeln strebt in dem über 20 Teilnehmer starken Feld einen Top-Ten-Platz an.

PROCAR: Wer stoppt die Doppelsieger?

Die beiden Divisionen der ADAC-PROCAR wurden beim Saisonauftakt in Oschersleben von zwei Piloten dominiert. BMW-Lenker und Vorjahres-Vizemeister Johannes Leidinger entschied in der Division 1 beide Rennen für sich, in der Division 2 führte kein Weg an Niels Mierschke im Ford Fiesta vorbei.

¿pbvin|64|3661||0|1pb¿Eine erneute Dominanz der beiden Fahrer will das Verfolgerfeld auf dem Sachsenring verhindern. Ob es gelingt, werden die beiden Rennen am Sonntagnachmittag zeigen. Die Zahl der Rivalen ist auf jeden Fall größer geworden, denn mit Klaus Bingler und Ronny Reinsberger (Division 2) sowie Andreas Kast und Matthias Kaul (Division 1) treten am Sachsenring neue Gegner an.

GT1-WM: Deutschland gibt auch 2011 den Ton an

Die Debütsaison der neuen GT1-Weltmeisterschaft endete 2010 mit Titelgewinnen des Deutschen Michael Bartels und seinem Team Vitaphone. Und obwohl der Champion in diesem Jahr nicht mitmischt, spricht man an der Tabellenspitze der GT1-WM wieder Deutsch. Nach drei Veranstaltungen stehen Marc Basseng und Markus Winkelhock ganz oben in der Gesamtwertung. Sie treten für das sächsische Team Münnich aus Friedersdorf an.

Dahinter lauern die deutschen Nissan-Piloten Michael Krumm und Lucas Luhr sowie der Berliner Stefan Mücke und sein Partner Darren Turner vom Paderborner Aston-Martin-Team Young-Driver-AMR. Wie an jedem WM-Wochenende werden auch auf dem Sachsenring ein je einstündiges Quali-Rennen (Start: Sa., 14.15 Uhr) und ein Hauptrennen (So., 14.15 Uhr) ausgetragen.