powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Offiziell: Formel-E-Rennen in Moskau ersatzlos gestrichen

Moskau wird in dieser Saison kein Teil des Formel-E-Kalenders sein und kurzfristig gestrichen - Monaco als Alternative im Gespräch, doch die Frist ist zu kurz

(Motorsport-Total.com) - Die Formel E wird in diesem Jahr nicht in Russland aufschlagen. Der ePrix in den Straßen von Moskau wurde heute von offizieller Seite aus abgesagt. Serienchef Alejandro Agag hatte lange Zeit auf Grünes Licht aus der russischen Hauptstadt gewartet, doch weil die Sachlage bezüglich der Straßensperrungen nicht geklärt werden konnte, zog die Serie heute endgültig die Reißleine.

Jean-Eric Vergne, Nelson Piquet Jun.

Die Formel E wird in dieser Saison nicht durch Moskau rasen Zoom

Ein Ersatzrennen wird es nicht geben, obwohl sich die Verantwortlichen der Formel E bis zuletzt um eine Alternative gekümmert hatten. "Wir haben auf einige alternative Möglichkeiten als Ersatz geschaut, allerdings konnten wir keine machbare Lösung für das Datum finden", erklärt Serienchef Alejandro Agag, der vor allem Monaco ins Auge gefasst hatte, das für die zweite Saison aus dem Kalender geflogen war.

Damit findet am 4. Juni 2016 kein Formel-E-Lauf statt, sodass die Elektroserie in dieser Saison nur noch in Berlin und London Station machen wird (zum Kalender der Formel E). "Wir werden uns nun auf die drei ausstehenden Rennen in Berlin und dem Doppel-Event in London konzentrieren, und ich bin mir sicher, dass diese ein aufregendes Ende für den Meisterschaftskampf liefern werden", so Agag weiter.


Fotos: Formel E in Moskau


Gute Nachrichten dürften das vor allem für Lucas di Grassi sein. Zwar wäre der Abt-Pilot gerne in Moskau gefahren, wie er sagt, allerdings muss der Brasilianer seinen Vorsprung von elf Punkten auf Konkurrent Sebastien Buemi (Renault e.dams) nur noch über drei Läufe verwalten. In der Teamwertung führen derzeit allerdings die Franzosen mit sieben Zählern vor dem deutschen Abt-Team.

Moskau kam in der Debütsaison der Formel E erst später in den Kalender, beeindruckte aber mit seiner Kulisse um den Kreml und den Roten Platz. Durch die Absage bleibt Nelson Piquet jun. (NextEV) vorerst einziger Sieger in Moskau. Der Brasilianer gewann vor einem Jahr vor Lucas di Grassi und Nick Heidfeld und verschaffte sich vor dem Saisonfinale in London eine gute Ausgangslage für seinen Titelgewinn.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
21.04. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15

Aktuelle Bildergalerien

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Formel 2 2019: Sachir
Formel 2 2019: Sachir

Formel E: Rollout des Porsche-Boliden
Formel E: Rollout des Porsche-Boliden

Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01
Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01

Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams
Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams

Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019
Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Aktuelle Formelsport-Videos

Auftakt Super Formula: Lucas Auer auf P7
Auftakt Super Formula: Lucas Auer auf P7

IndyCar Long Beach: 30-Minuten-Highlights
IndyCar Long Beach: 30-Minuten-Highlights

IndyCar 2019: Long Beach
IndyCar 2019: Long Beach

Formel E: Der Rom ePrix in 5 Minuten
Formel E: Der Rom ePrix in 5 Minuten

Jaguar: Teamchef James Barclay über die Saison 5
Jaguar: Teamchef James Barclay über die Saison 5