powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel E rudert zurück: Energie vorerst doch nicht erhöht

Die Formel E muss die in dieser Woche vorgestellten Pläne zur Erhöhung der Batterieleistung wieder kippen: 250 kW sollen erst in Saison fünf erreicht werden

(Motorsport-Total.com) - Die Formel E wird nun doch nicht wie vorgesehen ab dem 1. Juli eine Maximalleistung von 250 kW erlauben. Zwar hatte man am Mittwoch im neuen Technischen Reglement der FIA veröffentlicht, die Leistung von 200 auf 250 kW zu erhöhen, doch nun rudert man zurück. Stattdessen wird die Leistung der Williams-Batterie auch in der Saison 2016/2017 gleich bleiben, bevor sie schrittweise auf 220 und 250 kW für die vierte und fünfte Saison angehoben werden soll.

Nelson Piquet Jun.

Die Formel E legt eine Vollbremsung hin, was mehr Energie angeht Zoom

Damit fällt man hinter den eigenen Zeitplan zurück, der ab der dritten Saison einen signifikanten Anstieg in Sachen Power und Energie vorsah, denn auch die vorhandene Energiemenge soll zunächst bei 28 kWh verbleiben. Die Serie begründet dies mit einer "sorgfältigen Analyse der Performance der Batterien und der Kosten für die Entwicklung der Technologie". Zuletzt hatte man bereits eine geplante Kapazitätssteigerung der Batterien um 32 kW verworfen.

Zwei andere Veränderungen sollen dafür laut der Formel E in der dritten Saison eingeführt werden. So wird die erlaubte Menge an Rückgewinnung von 100 auf 150 kW angehoben werden, gleichzeitig soll das Gewicht der Autos von derzeit 888 auf 880 Kilogramm gesenkt werden.