powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Branson ist zurück: Virgin neuntes Team der Formel E

Unternehmer Richard Branson steigt nach der Formel 1 nun in die Formel E ein: Virgin wird das neunte Team der neuen Serie - Zweiter Anlauf für Alex Tai als Teamchef

(Motorsport-Total.com) - Erst Formel 1, jetzt Formel E: Unternehmer Richard Branson steigt mit seiner Virgin-Gruppe in der kommenden Saison in die Formel E ein. Als neuntes von insgesamt zehn Teams wurde Virgin heute vorgestellt. Die Elektro-Rennserie ist somit das nächste Projekt des Briten, der 2010 schon zusammen mit dem Manor-Rennstall in die Formel 1 einstieg, wo das Team zwei Jahre lang das Virgin-Branding erhielt, bevor es in die Hände von Marussia ging.

Alex Tai, Alejandro Agag

Alejandro Agag (rechts) heißt Virgin-Teamchef Alex Tai herzlich willkommen Zoom

"Der Start der Formel-E-Meisterschaft ist eine aufregende Nachricht für alle Rennfans und auch für diejenigen, die an die Entwicklung von großartigen Elektroautos in Zukunft glauben", erklärt Branson anlässlich der Vorstellung seines Teams. "Das Bedürfnis, schnelle, verlässliche und haltbare Rennautos zu bauen, wird dem Sektor bei der Beschleunigung helfen und die Elektroautos einem großen, globalen Publikum präsentieren."

"Mit Rennen in vielen berühmten Stadtzentren erwarte ich viele Zuschauer, eine Menge Spaß und ein paar fliegende Funken, wenn der Wettbewerb angeheizt wird", so der Brite weiter. Branson wird die Geschicke des Teams aber nicht selbst leiten, sondern das Zepter in die Hände seines Landsmannes Alex Tai legen. Der Brite sollte vor vier Jahren eigentlich schon Teamchef des Formel-1-Teams werden, trat aber nach nur einem Monat wieder von seinem Posten ab.

Nun soll Tai etwas länger bleiben. "Ich bin absolut begeistert von dem Konzept der Formel E und glaube, dass es gut zur Marke Virgin passt", so der Geschäftsmann, der schon viele Jahre für Bransons Unternehmen tätig ist. Laut Tai sei Virgin schon immer eine Marke gewesen, die sich als Vorreiter neuer aufregender Dinge präsentiert. Natürlich dürfe da auch die Formel E nicht fehlen. "Die zugängliche Art der Serie mit den Rennen im Herzen großartiger Städte sollte eine wundervolle Atmosphäre kreieren", schwärmt er schon jetzt.

Virgin

So soll der neue Bolide von Virgin aussehen, der im kommenden Jahr debütiert Zoom

Formel-E-Boss Alejandro Agag zeigt sich derweil hocherfreut, dass er erneut einen prominenten Namen für seine Serie gewinnen konnte, nachdem schon Teams wie Abt, Andretti oder e.dams mit Alain Prost ihre Teilnahme bestätigt haben. "Es freut mich außerordentlich, dass ich Richard Branson und das Virgin Racing Team in der Formel E begrüßen kann, und dass sie die neue Elektrorennserie der FIA gewählt haben, um in den Spitzenmotorsport zurückzukehren."

"Eine globale Marke wie Virgin, die für ihre technologische Innovation und sportliche Leidenschaft bekannt sind, als eines unserer zehn Teams an Bord zu haben, ist ein fantastischer Zusatz für die Meisterschaft und zeigt ihren Einsatz bei nachhaltiger Mobilität", so der Spanier. Mit der Zusage von Virgin fehlt nur noch ein Team für das volle Starterfeld. Bislang wurden neben Virgin auch Abt, Super Aguri, Drayson, Dragon, Andretti, e.dams, Mahindra und China Racing präsentiert. Das erste Rennen startet am 13. September 2014 in Peking.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.04. 14:30

Aktuelle Bildergalerien

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Formel 2 2019: Sachir
Formel 2 2019: Sachir

Formel E: Rollout des Porsche-Boliden
Formel E: Rollout des Porsche-Boliden

Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01
Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01

Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams
Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams

Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019
Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019

Aktuelle Formelsport-Videos

Super Formula Suzuka: Das Rennen in 12 Minute
Super Formula Suzuka: Das Rennen in 12 Minute

Auftakt Super Formula: Lucas Auer auf P7
Auftakt Super Formula: Lucas Auer auf P7

IndyCar Long Beach: 30-Minuten-Highlights
IndyCar Long Beach: 30-Minuten-Highlights

IndyCar 2019: Long Beach
IndyCar 2019: Long Beach

Formel E: Der Rom ePrix in 5 Minuten
Formel E: Der Rom ePrix in 5 Minuten
Anzeige

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!