powered by Motorsport.com

WM-Punkte für die kämpferischen Williams-Piloten

Sowohl Nico Hülkenberg als auch Rubens Barrichello, der sich mit Michael Schumacher ein hartes Duell lieferte, kamen in Ungarn in die Punkte

(Motorsport-Total.com) - Das Williams-Team hatte nach dem Großen Preis von Ungarn Grund zum Jubeln, denn beide Piloten schafften es in die Punkte. Nico Hülkenberg holte als Sechster sogar sein bisher bestes Ergebnis in der Formel 1. Rubens Barrichello nutzte es nichts, während der Safety-Car-Phase auf einen Boxenstopp zu verzichten. Immerhin konnte er sich in der Schlussphase noch an Michael Schumacher vorbei kämpfen und belegte so den zehnten Rang.

Michael Schumacher, Rubens Barrichello

Schumacher drückte Rubens Barrichello brutal in Richtung Boxenmauer Zoom

"Ich bin über den heutigen Ausgang des Rennens sehr glücklich", so Williams. "Es war vom Team und den Jungs in der Fabrik eine großartige Leistung. Wir waren an der richtigen Stelle, um vom Safety-Car zu profitieren. Aber auch so hatte das Auto heute eine gute Geschwindigkeit, und ich leistete mir keinerlei Fehler."#w1#

"Es war gut, ordentlich Punkte zu holen und das Glück auf unserer Seite zu haben. Dieses Ergebnis ist ein guter Weg, um in die Pause zu gehen. Dies stellt den zweiten Teil der Saison für mich und das Team gut auf."

"Wir hatten ein Auto, das in Bezug auf die Leistung in der Lage war, auf den fünften Platz oder in der Nähe ins Ziel zu kommen", so Barrichello. "Aber die Tatsache, dass wir auf den härteren Reifen starteten, bedeutete, dass wir gegenüber einem Safety-Car verwundbar sein würden. Es kam zu früh, um für die weichen Reifen an die Box zu gehen, ich musste aus diesem Grund so lange draußen bleiben, bis wir ein Fenster fanden, das es mir erlauben würde, Punkte zu attackieren."


Fotos: Williams, Großer Preis von Ungarn, Sonntag


"Ich musste für diesen Punkt sehr hart in einem Kampf arbeiten, der nicht fair oder sauber war. Aber ich werde es anderen überlassen, dies zu beurteilen. Klar ist, dass ich ein Racer bin und in solchen Situationen niemals zurückstecke."

"Das war heute für das Team ein gutes Ergebnis", so Chefingenieur Patrick Head. "Ich bin froh, dass Nico ein starkes Rennen hatte. Rubens zeigte, dass er für den Rennsport Leidenschaft verspürt, was seine Karriere charakterisiert hat. Rubens fuhr zudem die drittschnellste Runde des Rennens."

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Total Business Club

Formel-1-Tickets

ANZEIGE