powered by Motorsport.com
  • 27.01.2006 · 20:54

Williams plant Einführung eines stufenlosen Getriebes

Von der Einführung eines stufenlosen Getriebes verspricht sich Williams ab Saisonmitte einen Fortschritt von bis zu vier Zehntelsekunden pro Runden

(Motorsport-Total.com) - Honda hat nach wie vor die Vorreiterrolle inne, doch nach und nach ziehen auch die anderen Formel-1-Teams mit der Entwicklung eines stufenlosen Getriebes nach. Auch Williams hat in den vergangenen Monaten hart an einer solchen Lösung gearbeitet und möchte diese spätestens ab Saisonmitte in den Rennen einsetzen.

Williams-Cosworth FW28

Unter dieser Abdeckung steckt das Getriebe des Williams-Cosworth FW28 Zoom

Unter einem stufenlosen Getriebe versteht man, dass beim Gangwechsel die Kraftübertragung nicht für wenige Millisekunden unterbrochen wird, wie das bei konventionellen Antriebssträngen der Fall ist. Pro Runde könnte man mit einer solchen Lösung angeblich bis zu vier Zehntelsekunden gewinnen, doch Williams ist mit der Entwicklung des Systems bisher nicht über das Stadium einiger Prototypen hinaus.#w1#

"Wir arbeiten noch daran", meinte Technikchef Sam Michael heute im Rahmen der Präsentation des FW28 in Grove. "Es sind schon viele Kilometer drauf und es sieht gut aus, aber wir sind noch nicht ganz dort. Mit einem Urteil warten wir erst noch ab, denn wir wollen nur etwas einbauen, was eine Renndistanz auch überstehen kann. Ein Einsatz ist aber so früh wie möglich während der Saison 2006 geplant."

Und Patrick Head fügte an: "Es ist für uns eine neue Technologie, deren Fehler wir gerade ausmerzen. Wir haben auch ein Backup, nämlich das gleiche Getriebe in einer geringfügig anderen Konfiguration, aber weil die stufenlose Variante natürlich die schnellere ist, planen wir, sie im Laufe der Saison im Rennen einzusetzen", so der Brite.

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!