powered by Motorsport.com
  • 30.06.2022 · 12:44

  • von Stefan Ehlen, Co-Autor: Oleg Karpow

Wie Max Verstappen heute über den Silverstone-Crash 2021 denkt

Mit welchen Gefühlen Red-Bull-Fahrer Max Verstappen in der Formel-1-Saison 2022 nach Silverstone reist und ob der Vorjahrescrash für ihn abgehakt ist

(Motorsport-Total.com) - Der Crash zwischen Max Verstappen im Red Bull und Lewis Hamilton im Mercedes war die große Schlagzeile beim Silverstone-Rennen der Formel-1-Saison 2021. Mit welchen Gefühlen also reist Verstappen dieses Mal zum Heim-Grand-Prix seines letztjährigen Rivalen?

Max Verstappen nach dem Unfall mit Lewis Hamilton 2021 in Silverstone

Max Verstappen nach dem Unfall mit Lewis Hamilton 2021 in Silverstone Zoom

Im Interview mit 'GP Racing' gibt der Niederländer an, den Zwischenfall abgehakt zu haben. Sein Motto: "Schwamm drüber. Ich kann solche Sachen sehr leicht hinter mir lassen."

Der Unfall sei "natürlich nicht so schön" gewesen, "aber unterm Strich muss man halt auch damit umgehen", meint Verstappen. Er freue sich deshalb auf Silverstone, denn "ich gehe gerne dorthin und liebe die Strecke. Die Autos sind dort wirklich schnell und die Atmosphäre ist dort wirklich gut."

Doch die Mehrheit der angekündigten rund 400.000 Zuschauer am gesamten Wochenende dürften eher Hamilton unterstützen als Verstappen. Ob dem Red-Bull-Fahrer das etwas ausmacht? Verstappen winkt ab. "Das Gute ist: Sobald wir im Auto sitzen und den Helm aufhaben, hörst du gar nichts mehr."

Er fahre in Silverstone wieder ganz normal auf Sieg. "Ein Spaziergang aber wird es nicht", sagt Verstappen. "Die Leistung an diesem Wochenende wird davon abhängen, ob wir eine gute Balance finden. Es braucht auch eine ordentliche Reifenstrategie, weil der Verschleiß hoch sein wird. Es muss also eine Menge richtig laufen."